Skip to Content
Menü

Studie: "Erwachsenenkabine ohne Kinder" gefragt

Eine Befragung im Vorfeld der Business Travel & Meetings Show ergab: Kinder stören den britischen Geschäftsreisenden.

1.000 britische Geschäftsreisende wurden im Vorfeld der Business Travel & Meetings Show, die nächste Woche in London stattfindet, zu Störfaktoren in der Business Class befragt. 74% sagten: "Kinder." 18% der Befragten reiben sich an gratis Upgrades für Reisende, wenn sie selbst den vollen Preis für ihr Business Class-Tickets bezahlt hätten. 15% sehnen sich nach mehr Privatssphäre und Distanz von Reisenden in der Economy-Class  und 12% ärgern sich, wenn sie First-Class-Tarife zahlen und nur Economy-Standard-Services erhalten. 

Der Business Travel-Experte Dave Richardson schlägt aufgrund dieser Ergebnisse eine "Erwachsenenkabine" für Flugzeuge vor. Vor allem auf hochfrequentierten Routen könnte dies, seiner Meinung nach, gut funktionieren. Auf der Langstrecke sieht er Virgin Atlantic, Emirates oder Etihad als innovative Airlines, die solche Konzepte umsetzen könnten - indem etwa das obere Deck der B747 zum Erwachsenendeck umfunktioniert wird.

BTS-Direktor David Chapple ergänzt, dass ja auch schon Züge so genannte "Ruhezonen" eingeführt hätten. "Die Idee, Kinder von Kabinen zu verbannen, ist eine interessante - ich bin gespannt, wie die Airlines reagieren." (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

TAP Air Portugal lässt Upgrades via App versteigern
flug


Foto: China Airlines

China Airlines: Neue Tarifstruktur zum 60. Geburtstag
flug


Foto: LEVEL

Level: Neue Flüge von Wien nach Hamburg und Kopenhagen
flug