Skip to Content
Menü

USA-Flugreisen: zusätzliche Datenangaben

Am 1. November treten neue Regelungen der US-Behörden zu Passagierdaten in Kraft.

Im Rahmen des "Secure Flight-Programms" müssen Buchungen künftig bis spätestens 72 Stunden vor Abflug neben dem vollständigen Namen auch Geburtsdatum und Geschlecht des Reisenden enthalten. Die Regelung ist unabhängig vom Zeitpunkt der Buchung und gilt für alle internationalen Flüge in die und aus den USA sowie für inneramerikanische Strecken.

Fehlen die Daten, kann es zu einer Abweisung der Buchung durch die US-amerikanischen Behörden. Passagiere, die ab dem 1. November 2010 in die USA reisen wollen und dafür bereits ein Ticket ohne Secure Flight-Daten haben, werden dringend gebeten, ihre Daten vor der Abreise zu vervollständigen (APA/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

KLM öffnet wieder das USA-Netz für europäische Reisende
flug


122 Verbindungen pro Woche: Air France fliegt wieder in die USA
flug


Flughafen München: USA-Flüge wieder auf Vorkrisen-Niveau
flug