Skip to Content
Menü

Fluggastrechte bei Vulkanausbruch

Passagiere haben Anspruch auf Flugpreiserstattung und anderweitige Beförderung.

 Werden Flüge gestrichen, so kann der Passagier laut Fluggastrecht-Verordnung der EU wahlweise die Erstattung des Flugpreises binnen sieben Tagen oder anderweitige Beförderung zum Endziel zum frühestmöglichen Zeitpunkt verlangen. Weiters stehen dem Passagier folgende Betreuungsleistungen - Verpflegung, Hotelunterbringung, zwei unentgeltliche Telefonate (oder Faxe oder E-Mails) - zu.

Weitere Auslgeichsleistungen stehen dem Passagier – soweit der Ausfall des Fluges auf außergewöhnliche Umstände (Vulkanasche – Schließung des Flugraumes) zurückgeht – nicht zu zu.

Weitere Informationen zum Fluggastrecht gibt es beim Verein für Konsumenteninformation auf www.verbraucherrecht.at. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

EU-Staaten: Keine Einigung auf Schnelltests an Flughäfen
flug


EU formuliert einheitliche Corona-Regeln für den Flugverkehr
flug


EU-Parlament gibt grünes Licht für Aussetzung der Slot-Regeln
flug