Skip to Content
Menü

Flughafen Salzburg will 2025 das Vor-Corona-Niveau erreichen

Als alles in allem sehr zufriedenstellend bezeichnet der Flughafen Salzburg das vergangene Wirtschaftsjahr 2023. Insgesamt wurden 1.614.601 Passagiere abgefertigt. Das entspricht einem Plus von stolzen 31,3% gegenüber dem Jahr 2022.

|  Bilanz-Pressekonferenz des Salzburger Flughafens: Geschäftsführerin Bettina Ganghofer (3.v.l.) und Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Schnöll (4.v.l.) mit dem Flughafen-Team und den Lehrlingen (c) Flughafen Salzburg

Im zweiten Halbjahr 2023 erreichte der Flughafen Salzburg dabei bereits 91,6% des Vor-Corona-Niveaus, das hier am Jahr 2018 gemessen wird. Denn 2019 war der Airport fünf Wochen wegen der Pistensanierung gesperrt. Mindestens ebenso erfreulich: Der Zuwachs bei den Flugbewegungen betrug nur 15,7%. "Das zeigt, dass die Flugzeuge bestens ausgelastet waren“, betonte Geschäftsführerin Bettina Ganghofer anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz.

Prozentschritte nach oben werden kleiner

Die Prozentschritte nach oben würden nun zwar wieder kleiner, da sich die große Corona-Delle mit lediglich 300.000 Passagieren im Jahr 2021 langsam wieder fülle, so Ganghofer. Dennoch bewege sich der Flughafen allmählich auf die Zahlen von 2018 zu. Daher hoffe sie auch, dass der Aufholprozess zum Jahresende 2025 abgeschlossen sein werde.

Die Zahlen der ersten fünf Monate 2024 bestätigen diesen Trend jedenfalls: In Salzburg wurden bis Ende Mai insgesamt 836.606 Passagiere (+ 6,59%) bei 6.841 Flugbewegungen (-1,0%) verzeichnet. Die hohe Auslastung der Flugzeuge setzte sich damit fort. Ein bunter Mix aus attraktiven Sommerdestinationen und ein positiver Ausblick auf die Wintersaison mit mehr Frequenzen und neuen Destinationen stimmen zusätzlich zuversichtlich. Daher werden für 2024 auch 1,66 Millionen Passagiere angepeilt.

Neue Terminallandschaft im Fokus

Vorerst haben Geschäftsführung und Mitarbeiter des größten Bundesländerflughafens in Österreich allerdings viel Arbeit vor sich: Zusätzlich zum Tagesgeschäft bereiten sich derzeit alle Fachbereiche am Airport auf das Planungsjahr 2025 vor, denn die bevorstehende Erneuerung der Terminallandschaft muss akribisch und detailliert geplant werden, bevor 2026 der Umbau beginnt.

Vorrangiges Ziel im Tagesgeschäft ist es, das bestehende Netzwerk nicht nur zu sichern, sondern auch moderat auszubauen und dabei neue Strecken, neue Airlines und Frequenzerhöhungen immer im Fokus der Bemühungen zu halten. Dafür will man neben detaillierten Marktforschungen und Marktbeobachtungen vor allem den aktiven und intensiven persönlichen Austausch mit Airline-Partnern und Reiseveranstaltern weiter forcieren. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Flughafen Wien

Flughafen Wien: Bester Juni in der Geschichte des Airports
flug


Flughafen München meldet Rekord-Auslastung der Flugzeuge
flug


Salzburg: Weitere Airline nutzt automatisierte Gepäckabgabe
flug