Skip to Content
Menü

BT4Europe: Manifest zur Zukunft der Geschäftsreisen in Europa

BT4Europe hat ein bereits angekündigtes Manifest veröffentlicht. Darin skizziert das europäische Netzwerk der Geschäftsreiseverbände, zu dem auch die österreichische ABTA gehört, eine mutige Vision für die Zukunft des Geschäftsreisens in Europa.

Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com
Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com

Als führende Stimme der Geschäftsreisebranche bringt BT4Europe prominente nationale Geschäftsreiseverbände aus ganz Europa zusammen, um sich für die Interessen von Geschäftsreisekäufern und -nutzern einzusetzen, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Customer Journey und der Förderung von Nachhaltigkeit liegt.

Das Manifest von BT4Europe unterstreicht zunächst das Engagement der Branche für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Da die Europäische Union eine Nettoreduzierung um mindestens 55% bis 2030 anstrebt, betont BT4Europe die dringende Notwendigkeit eines verbesserten Zugangs zu optimierten, genauen und vergleichbaren Daten über die CO2-Emissionen von Reisedienstleistungen.

Digitale Transformation und zuverlässige Mobilität

Darüber hinaus weist BT4Europe auf die entscheidende Rolle der digitalen Transformation bei der Erschließung von Nachhaltigkeits- und Effizienzsteigerungen im Geschäftsreisesektor hin. Der Übergang von einer teilweise digitalisierten Landschaft zu einer umfassenden digitalen Transformation sei unerlässlich, um übermäßigen Papierkram und unnötigen Verwaltungsaufwand zu beseitigen, heißt es.

Im Mittelpunkt der Vision von BT4Europe steht aber die Gewährleistung einer belastbaren und zuverlässigen Mobilität innerhalb und über Grenzen hinweg. Das Netzwerk ist sich dabei der Bedeutung der Verkehrswege - wie etwa der Schienensysteme - bewusst und plädiert für strategische Investitionen in die Infrastruktur zur Unterstützung nachhaltiger Geschäftsreisepraktiken.

Dialog mit EU-Beamten und EU-Abgeordneten

Während Europa in ein Wahljahr eintritt, nutzt BT4Europe die Gelegenheit, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Die Organisation hat eine Reihe von Workshops ins Leben gerufen, die darauf abzielen, Mitglieder des Europäischen Parlaments dazu zu bewegen, kritische Gesetzgebungsdossiers zu diskutieren und die Tagesordnung für die nächste Amtszeit zu gestalten.

„Wir gehen davon aus, dass wir unsere Bemühungen ab der zweiten Hälfte des Jahres 2024 auf die Zusammenarbeit mit neuen EU-Beamten und Politikern konzentrieren werden“, sagt Patrick Diemer, Vorsitzender von BT4Europe: „Gemeinsam werden wir uns für Richtlinien und Initiativen einsetzen, die positive Veränderungen vorantreiben und die Geschäftsreisebranche in eine nachhaltigere und digital transformierte Zukunft führen.“ Mehr zum Manifest finden Sie hier. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

USA: TravelPerk übernimmt AmTrav und erhält frisches Kapital
business-travel


Mercer-Studie: Das sind die teuersten Städte für Expats weltweit
business-travel


BCD Travel und Advito: Auszeichnungen für Nachhaltigkeit
business-travel