Skip to Content
Menü

Austrian Airlines: Kostenfreies Chatten auf Europa-Flügen

Die Fluggäste von Austrian Airlines und Lufthansa können auf der Kurz- und Mittelstrecke ab sofort zeitlich unbegrenztes Free Messaging über das Austrian FlyNet nutzen, wenn das jeweilige Flugzeug bereits mit WLAN ausgestattet ist.

|  Airbus A320neo (c) Austrian Airlines

Einzige Voraussetzung für die Nutzung dieses kostenlosen Service ist eine Travel ID oder ein Miles & More-Konto. Die Registrierung ist aber auch kurz vor dem Flug noch schnell und unkompliziert möglich. Zudem haben beide Fluglinien die Preise für alle weiteren FlyNet-Tarife an Bord um bis zu 50% reduziert. Der Premium-Zugang ist somit schon ab 6 EUR verfügbar.

„Wir wissen, wie wichtig es ist, in der ständig vernetzten Welt in Kontakt zu bleiben und wie wichtig diese Konnektivität gerade für unsere Kunden ist. Wir freuen uns daher sehr, unseren Gästen im Rahmen der bekannten Gastfreundschaft von Austrian an Bord jetzt kostenlose Messaging- und noch attraktivere WLAN-Pakete anbieten zu können", erklärt CCO Michael Trestl.

Austrian-Flugzeuge mit Internetzugang

Rund 60% der Airbus A320 von Austrian Airlines verfügen bereits über einen Breitband-Internetzugang an Bord. Ab dem vierten Quartal 2024 sollen dann schrittweise auch alle anderen Flugzeuge dieser Flotte damit ausgerüstet werden, was rund zwei Jahre in Anspruch nehmen wird.

Lufthansa und SWISS führen dieses Upgrade ebenfalls durch. Insgesamt sollen innerhalb der Lufthansa Group mehr als 150 weitere Kurz- und Mittelstrecken-Flugzeuge der Typen A220, A319, A320 und A321 mit einem Breitband-Internetzugang ausgestattet werden. SWISS wird somit nach Lufthansa, Austrian Airlines und Eurowings als nächste Airline der Lufthansa Group Internet an Bord auf Kurz- und Mittelstrecken-Flugzeugen einführen.

Auch die Langstrecke wird WLAN-fähig

Möglich gemacht wird dies mit dem Einsatz der neuen, hybriden EAN-Technologie (European Aviation Network). Sie funktioniert über eine Kombination aus Satellitenverbindung und Bodenkomponenten. Da die verwendeten Antennen kleiner und leichter ausfallen als bei bisher eingesetzten Systemen, reduziert sich das Gesamtgewicht des Systems und damit der zusätzliche Kerosinverbrauch.

Mit der Einflottung der Boeing 787-9 wird darüber hinaus ab diesem Jahr schrittweise auch die Langstrecke von Austrian Airlines WLAN-fähig gemacht. Die "Dreamliner" ersetzen sukzessive die aktuelle Langstrecken-Flotte, die aus bereits relativ alten Boeing-Maschinen der Typen B777 und B767 besteht. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines hebt erstmals nonstop nach Boston ab
flug


Lufthansa Group führt einen Umweltkostenzuschlag ein
flug


Austrian: Zweiter Dreamliner verstärkt die Langstreckenflotte
flug