Skip to Content
Menü

Austrian dünnt die Nightstops in den Bundesländern aus

Austrian Airlines wird ab März 2023 keine Nightstops mehr in Innsbruck und Klagenfurt durchführen. Auch in Graz entfallen sie - dort allerdings nur während der Sommerferien.

|  Foto: Airport Klagenfurt

Wie aviation.direct berichtet, wird sich die Anbindung der Bundesländer an das Drehkreuz Wien im nächsten Jahr deutlich verschlechtern. Denn bereits mit März wird Austrian Airlines keine Nightstops mehr in Innsbruck und Klagenfurt durchführen. Damit entfallen an beiden Airports jeweils der späte Abendflug von Wien und der frühe Morgenflug nach Wien.

In Graz werden die Nightstops laut Austrian Airlines nur von 1. Juli bis 9. September 2023 entfallen. Ansonsten sollen die Inlandsflüge nach Wien unverändert fortgeführt werden. Das Aussetzen der Nightstops im Hochsommer liege lediglich daran, dass die Nachfrage seitens der Geschäftsreisenden in der Urlaubszeit traditionell geringer sei, heißt es seitens von Austrian Airlines.

Innsbruck: Späterer Morgenflug als Ersatz

Bereits ab 24. März 2023 wird Austrian Airlines auf den momentan üblichen Nightstop in Tirol verzichten. Dadurch fallen der späte Abendflug nach Innsbruck mit Landung um 22:50 Uhr und der frühmorgendliche Wien-Flug um 06:35 Uhr weg. Als Alternative stehen den Geschäftsreisenden dann nur mehr die von Air Dolomiti bedienten Flüge nach Frankfurt zur Verfügung, denn der früheste Austrian-Flug nach Wien wird künftig erst um 08:25 Uhr abheben.

„Der Nightstop OS913/4 wird durch den frühen Kurs OS915/6 ersetzt. Damit bedienen wir die Point-to-Point-Nachfrage ex Innsbruck für Tagesreisen weiterhin adäquat und auch ex Wien sind dadurch bessere Tagesreisen nach Innsbruck möglich“, erklärte dazu eine Sprecherin von Austrian Airlines gegenüber Aviation.Direct.

Klagenfurt: Schlechtere Anbindung an Wien

Auch die Nightstops nach Klagenfurt werden mit Ende März 2023 eingestellt. Bislang „übernachtet“ das Kurspaar OS943/944 in Kärnten. Umsteiger haben damit die Möglichkeit, im Rahmen der Wiener Abendwelle nach Klagenfurt zu gelangen bzw. in der Früh die Morgenwelle in Wien zu erreichen.

Künftig wird man erst gegen 11:30 Uhr in der Bundeshauptstadt ankommen. Die letzte Verbindung nach Klagenfurt hebt bereits um 17:15 Uhr ab. Somit verschlechtert sich die Anbindung an das Drehkreuz von Austrian Airlines am Flughafen Wien massiv.

Gegenüber Aviation.Direct bestätigte eine Austrian-Sprecherin die bevorstehenden Veränderungen: „Der Nightstop OS943/4 sowie der Tagkurs OS939/0, werden mit dem Beginn des Sommerflugplans ab Ende März 2023 nicht mehr bedient. Damit halten wir das Programm mit 13/7 im Sommerflugplan 2023 zum Sommer 2022“. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Flughafen Linz: Der zermürbende Kampf um das Liniengeschäft
flug


Flughafen Innsbruck: Jeder vierte Passagier kam aus London
flug


Kommentar: Flugverkehr - ein Comeback mit vielen Hindernissen
flug