Skip to Content
Menü

Montforthaus Feldkirch: Positiver Ausblick auf den Herbst

Das Montforthaus Feldkirch hat einen vielversprechenden Herbst vor sich: Von September bis Dezember stehen mehr als 20 Veranstaltungen pro Monat auf dem Programm - darunter auch der dreitägige internationale PINA-Kongress.

|  Montforthaus Feldkirch (c) Friedrich Böhringer

|  Montforthaus Feldkirch (c) Martin Mischkulnigg

|  Montforthaus Feldkirch (c) Friedrich Böhringer

Mit rund 50.000 Besuchern für das gesamte Jahr 2022 liegen die Erwartungen bereits auf Vor-Pandemie-Niveau. „Wir sind so gut gebucht wie 2019. Wenn man bedenkt, dass wir heuer bis Ende März gar keine Veranstaltungen durchführen konnten, ist das durchaus bemerkenswert und ein Beweis für das Vertrauen unserer Kunden und Gäste in unser Team“, freut sich Geschäftsführer Alexander Maurer.

Zu den Veranstaltungen im Herbst zählen auch einige internationale Events - beispielsweise der Zahnärztetag oder der PINA-Kongress, der sich mit spezifischen Kinder- und Jugendthemen auseinandersetzt. Mit den Abo-Konzerten erfreut das Symphonieorchester Vorarlberg ab September wieder sein Publikum und auch das junge Orchester Quarta 4 Länder Jugend Philharmonie wird einen attraktiven musikalischen Abend gestalten.

Mehr Green Events im Jahr 2023

Die Buchungslage für das kommende Jahr ist ebenfalls vielversprechend. „Dabei werden etwa 20% aller Veranstaltungen Green Meetings oder Green Events sein – doppelt so viele wie vor Corona“, betont Maurer. Diese Veranstaltungen zeichnen sich durch eine erhöhte Energieeffizienz, Abfallvermeidung und eine umweltfreundliche An- und Abreise der Gäste aus.

Regionale Wertschöpfung und soziale Verantwortung sind weitere Aspekte. „Das bestätigt uns in unserer nachhaltigen Ausrichtung. Die Investitionen in die Energieeffizienz sind gut für die Umwelt und fürs Image. Das macht sich auch bezahlt“, so der Geschäftsführer.

Montforthaus wird noch ökologischer

Über den Sommer wurde das Montforthaus Feldkirch weiter optimiert, um den CO2-Abdruck zu reduzieren. Zusätzlich wird das Haus noch effektiver gekühlt und beheizt. „Wir haben vor allem unsere Programmierung verbessert. Insgesamt konnten wir nochmals 10% unseres Energiebedarfs einsparen“, informiert Maurer. Geplant ist, die bestehende Solaranlage zu erweitern, um den Strombedarf zu 20% selbst abdecken zu können.

Dabei wurde das Montforthaus im Jahr 2014 bereits als Green Building mit klimaaktiv-Gold-Standard errichtet. Dazu zählen eine optimale Dämmung und schadstoffarme Baumaterialien. Klimaneutrale Veranstaltungen gehören ebenso dazu. Im Mai folgte schließlich der Lohn für die laufende Optimierung: Das internationale Unternehmen ClimatePartner zeichnete das Monftforthaus als erstes klimaneutrales Kongresshaus in Österreich aus. (red)

Daten & Fakten zum Montforthaus Feldkirch

  • Auszeichnung bei den MICE Awards 2021 als bestes Convention Center Österreichs
  • Gesamtfläche: 8.500 Quadratmeter
  • 8 Veranstaltungs- und Seminarräume mit einer Kapazität für bis zu 1.200 Besucher
  • Bis zu 180 Veranstaltungen pro Jahr (Kongresse, Seminare, Konzerte und gesellschaftliche Events wie Feiern und Bälle)
  • Eigenes Restaurant auf der Dachterrasse
  • In-House Eventcatering




Weitere Artikel zu diesem Thema

KnoWhere! 2023: MICE-Fachmesse geht in die nächste Runde
mice


Österreichs Eventbranche blickt wieder positiv in die Zukunft
mice


Niederösterreich forciert nachhaltige Meetings und Events
mice