Skip to Content
Menü

Amadeus-Studie: Auslastung der Hotels übertrifft das Jahr 2019

Laut der Studie Demand360 von Amadeus hat die weltweite Hotelauslastung im April und Mai erstmals das Vorkrisenniveau überschritten. Die Buchungen für Juni, Juli und August 2022 erreichen demnach schon jetzt das Niveau von 2019, haben aber noch viel Potenzial für Steigerungen.

|  Foto: shutterstock / Dmitry Kalinovsky

Laut den Business-Intelligence-Daten von Amadeus liegen die Hotelreservierungen seit März dieses Jahres auf dem Niveau der Buchungszahlen vor der Pandemie 2019. Der April 2022 war der erste Monat, in dem die Belegungszahlen von 2019 übertroffen wurden.

Im Mai kletterte die Auslastung weiter auf einen neuen Höchststand von 63% - verglichen mit 60% im Mai 2019. Top-Länder wie die USA (68%) und Kanada (64%) verzeichneten im Mai sogar eine Steigerung der Auslastung um 7 bzw. 8 Prozentpunkte.

Buchungen erfolgen kurzfristiger

Die zukunftsbezogenen Belegungsdaten zeigen weltweit ein ähnliches Bild: Die Sommermonate Juni, Juli und August liegen derzeit nur 1% unter dem Niveau von 2019. Die Hotelauslastung muss jedoch unter dem Blickwinkel eines anhaltend kurzen Buchungszeitraums betrachtet werden.

Die Daten zeigen nämlich, dass derzeit die überwiegende Mehrheit der Reisen (54%) innerhalb von sieben Tagen vor der Abreise gebucht wird. Das bedeutet, dass die Hotelbelegungsraten noch erheblich steigen könnten. In den USA werden 55% der Buchungen weniger als eine Woche vor der Reise getätigt, in Europa ist es mehr als ein Drittel.

Zimmerpreise liegen um 11% über 2019

Aufgrund der hohen Nachfrage ist die durchschnittliche Tagesrate im Individualreisegeschäft (Average Daily Rate = ADR), die Hoteliers erzielen können, seit dem weltweiten Tiefstand von 83 US-Dollar im April 2020 stetig gestiegen.

Auf Basis der zukunftsbezogenen Amadeus-Daten für Juni, Juli und August 2022 liegt der weltweite ADR-Durchschnitt nun bei 200 US-Dollar - und damit etwas mehr als 11% über den 180 US-Dollar in den selben Monaten des Jahres 2019. Für Frankreich wird im Juli 2022 sogar eine ADR von 428 US-Dollar prognostiziert, was einem Anstieg von 29% gegenüber 2019 entspricht.

Nachfrage für Mietwagen steigt massiv

Die Autovermietungsdaten von Amadeus zeigen ebenfalls, dass die weltweite Nachfrage zunimmt. Derzeit liegen die Buchungen für die Monate Juni, Juli und August 2022 um 33% über dem gleichen Zeitraum im Jahr 2021.

Auch der durchschnittliche Tagessatz fällt mit 102 US-Dollar deutlich höher aus als die 92 US-Dollar im Vorjahr. Die durchschnittliche Mietdauer stieg von fünf auf sechs Tage. 54% der Buchungen wurden dabei innerhalb einer Woche vor der Reise getätigt, was eine weiter wachsende Nachfrage bei Mietwagen erwarten lässt. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Nachhaltige Geschäftsreisen: Fünf Hürden - eine Lösung
business-travel


Prüfung der Reisekosten: Amadeus kooperiert mit AppZen
business-travel


Foto: BCDTravel

Studie von BCD Travel: Die größten Risiken für Geschäftsreisende
business-travel