Skip to Content
Menü

Es geht wieder aufwärts: Das war die IMEX Frankfurt 2022

Von 31. Mai bis 2. Juni traf sich die internationale Veranstaltungsbranche zum 20. Mal in den Locations der Messe Frankfurt. tma war vor Ort und hat ein paar Eindrücke und Branchen-News mitgebracht.

|  IMEX 2022 (c) IMEX Group

Von den großen Airlines wie Lufthansa über bekannte Hotelketten wie Marriott, Accor oder NH Hotels bis hin zu globalen Technologieanbietern und internationalen Destinationen präsentierten sich insgesamt 3.400 Veranstaltungsorte, Service-Anbieter und Vertreter aus mehr als 170 Ländern in der Frankfurter Messe.

Im 20. Messejahr konnten mehr als 40 neue Stände gewonnen und einige Markteintritte verkündet werden - beispielsweise des neuen Convention Bureau Äthiopiens oder des neuen B2B-Anbieters Transcend Cruises. Seminare, Praxis-Workshops, Fachforen, Empfänge an Messeständen und das exklusive CIM Clubbing gaben den vier Messetagen den perfekten Rahmen zum Netzwerken.

„Die IMEX Frankfurt repräsentierte diese Woche einen Mikrokosmos des globalen Marktgeschehens. Wir befinden uns im frühen Stadium der Erholung unseres Sektors, haben allerdings allen Grund optimistisch zu sein“, zeigte sich Carina Bauer, CEO der IMEX Group, mehr als zufrieden.

Singapur startet wieder voll durch

Die Erholung der MICE-Branche schreitet auch in Singapur voran. 2021 fanden rund 200 Veranstaltungen statt, im Vergleich dazu wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres bereits mehr als 150 lokale und internationale Veranstaltungen mit über 37.000 Teilnehmern durchgeführt. Mindestens 66 internationale Veranstaltungen sollen noch bis Jahresende folgen.

Mit einer vollständigen Erholung der MICE-Branche rechnet das Singapore Tourism Board (STB) in zwei bis drei Jahren. Dazu soll das neue Incentive-Programm für MICE-Reisende „INSPIRE 2.0“ beitragen, das eine Auswahl von rund 80 Events und Angeboten für MICE-Gruppen umfasst. Ein neues White Paper - gemeinsam entwickelt mit American Express Global Business Travel - soll Eventplanern mit Praxistipps zur nachhaltigeren Gestaltung von Meetings und Events versorgen.

„Wir sind back in action: Mit großem Erlebnisangebot und kleinem CO2-Fußadruck möchten das führende urbane Wellness-Ziel weltweit werden“, verkündete Yap Chin Siang, Deputy Chief Executive während des Medienempfangs des STB.

Japan öffnet ganz langsam die Grenzen

Zeitlich perfekt zur Messe kamen auch neue Reiseregeln für Japan: Ab sofort gelten Deutschland, Österreich und die Schweiz als Länder der "Blauen Kategorie", was wieder das touristische Einreisen im Rahmen von organisierten Touren ermöglicht.

Voraussetzung bleibt neben dem dreifachen Impfschutz ein negatives PCR-Testergebnis. Der Test nach der Ankunft wurde abgeschafft. Tipp: Für 2025 kündigte Accor die Eröffnung des Fairmont Tokyo als erstes Hotel der Luxusmarke in Japan an.

Philippinen hoffen auf die DACH-Region

Auch die Philippinen brachten zur Messe die Verkündung einer erleichterten Einreise mit: Seit 1. Juni 2022 reicht die vollständige Impfung ohne weitere Quarantänepflicht. Die ausbleibenden Gäste aus China und Taiwan sollen mit MICE-Angeboten für den deutschsprachigen Raum weiter ausgebaut werden.

„2020 fuhren wir im MICE-Segment nur Anfragen aus dem heimischen Markt ein, 2021 dominierten die Anfragen aus Asien. 2022 erwarten wir nun die Märkte aus Übersee wieder zurück“, berichtete Margarita Patricia R. Valdes, Direktorin des Philippinen Tourismusamtes.

Israel: Es muss nicht immer Tel Aviv sein

Israel stellte während der IMEX den Weintourismus in den Mittelpunkt. Dadurch konnten die Messe-Besucher vor Ort einen Einblick in die edlen Tropfen des Landes erhalten. Generell punktet das Land mit einer kurzen Anreise - nur etwas mehr als drei Stunden Flugzeit sind es von Mitteleuropa. Aktuell fliegt El Al fünfmal pro Woche zwischen Wien und Tel Aviv.

Während Tel Aviv neben Jerusalem als gefragtestes Meeting- und Kongressziel gilt, werden weitere Angebote des Landes immer mehr ins Rampenlicht gerückt. So eignen sich Acre, Nazareth, Tiberias oder Haifa optimal für Pre- und Posttouren. Ein besonderer Tipp bleibt Eilat am Roten Meer.

Meetings und Events auf dem Fluss

Mit einer speziell angefertigten Flotte nachhaltiger, wellnessorientierter Luxus-Flussschiffe und einem innovativen Servicemodell, das für mehrtägige Touren, Meetings und Events entwickelt wurde, will Transcend Cruises maßgeschneiderte Erlebnisse für jeden Kunden anbieten.

Das Unternehmen richtet sich dabei an Planer von Firmenmeetings und Incentives, Lifestyle-Marken, Agenturen und andere Unternehmen, die Reisen unter ihrer eigenen Marke anbieten. Die Schiffe werden ab dem Frühjahr 2024 die wichtigsten europäischen Wasserstraßen befahren und dann die einzige Flotte sein, die zu 100 Prozent emissionsfrei operiert.

Accor: Von Low Budget bis High End

Accor konzentriert sich künftig verstärkt auf das All-inclusive-Segment. Aufbauend auf der 20-jährigen Expertise von Rixos, wird die Hotelkette mit ihren fünf Marken Fairmont, Sofitel, Pullman, Swissôtel und Mövenpick eine globale All-inclusive Collection bilden. Dabei soll die Marke Rixos in den nächsten fünf Jahren auf 50 Hotels (mit derzeit 26 Häusern in der Pipeline) und die gesamte Collection auf 100 Resorts anwachsen.

Im MICE-Bereich deckt die größte Hotelgruppe Europas ohnehin mit aktuell 40 Marken eine riesige Bandbreite von Low Budget (Ibis, etc.) bis High End (Pullman, MGallery, etc) ab. Seit die Covid-Pandemie hybride Meetings und Workation aufs Tablett gebracht hat, zählen neben dem Komfort insbesondere die technologischen Innovationen.

„Wir können zwar alle technischen Anfragen abbilden, ich glaube aber fest daran, dass wir diese Möglichkeiten bald wieder als Backup-Lösung betrachten werden und persönliche Meetings wieder zurückkommen. Emotionen sind eben schwer über Zoom, Teams & Co übertragbar", erklärte Meenaz Diamond, Senior Vice President & Sales Worldwide bei Accor, im Interview mit tma.

Die nächste IMEX wird von 22.-25. Mai 2023 in der Messe Frankfurt stattfinden. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Alle Mittel verbraucht: Neuauflage für den Vienna Meeting Fund
mice


Tirol ist bei den internationalen Kongressen ganz vorne dabei
mice


Foto: Hofburg Vienna

Tagungsbilanz 2021: Wien sieht erste Erholungstendenzen
mice