Skip to Content
Menü

A3M bietet künftig auch Consulting im Bereich Corporate Travel

A3M weitet sein Leistungsportfolio aus: Zusätzlich zu den marktführenden technologischen Sicherheitslösungen bietet der Travel Risk Management-Experte ab sofort Unternehmen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Beratungsleistungen rund um das Thema Dienstreisen an.

|  Klaus Henschel (c) privat

Das Spektrum reicht dabei von Reiserichtlinien über Reisekostenabrechnungen bis hin zum Thema „Sicherheit auf Dienstreisen“. Zudem plant A3M für interessierte Unternehmen eine zweitägige Schulungsreihe zum Thema Travel Risk Management unter dem Namen „A3M Academy“, deren erste Termine für den Herbst in Kürze bekannt gegeben werden sollen.

Um das Geschäftsfeld aufzubauen, hat sich A3M mit Klaus Henschel die Dienste eines erfahrenen Managers gesichert, der die Branche bestens kennt - schließlich war er viele Jahre lang Geschäftsführer der Lufthansa City Center.

Unmittelbarer Mehrwert für die Unternehmen

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass gerade kleine und mittelständische Unternehmen beim Aufbau eines Reise- und Sicherheitsmanagements auf professionelle Unterstützung angewiesen sind, die nicht nur technologische Dienstleistungen umfasst“, kommentiert A3M-Geschäftsführer Tom Dillon: „Diese Lücke wollen wir mit unserem neuen Angebot nun schließen.“

Auch Klaus Henschel betont die Notwendigkeit des neuen Angebots: „Durch COVID-19 hat der Themenkomplex Dienstreisen und Sicherheit noch einmal über die gesetzlichen Fürsorgepflichten hinaus an Bedeutung gewonnen. Unser Ansatz kombiniert theoretische Fundierung und profunde Praxiserfahrung mit technologischer Expertise, die Unternehmen einen unmittelbaren Mehrwert liefert.“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ABTA: Der ökologische Fußabdruck wird zum Maß aller Dinge
business-travel


Reisen trotz Corona: Firmen verbessern das Risikomanagement
business-travel


Home Office und Bleisure: Defizite bei Fürsorgepflicht der Unternehmen
business-travel