Skip to Content
Menü

AREA 47: Fulminante Premiere für verrückte Firmenchallenge

An der ersten Auflage von „Blob the Boss“ in der AREA 47 am Eingang zum Ötztal beteiligten sich 18 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Den Sieg holte sich das Team rund um Chef Stefan Picker von „Jannach & Picker aus dem Tiroler Unterland.

|  Spektakuläre Einlagen bei der Premiere von „Blob the Boss" (c) AREA 47

|  Die siegreichen Teams von Jannach & Picker (m.), Imst Tourismus“ (r.) und dem Autohaus Neurauter aus Telfs (c) AREA 47

|  18 Teams traten bei der Premiere von „Blob the Boss" an (c) AREA 47

|  Geschäftsführer Christian Schnöller gratulierte Thomas Köhle - Neo-Geschäftsführer des TVB Paznaun-Ischgl - zum erfolgreichen Antreten (c) AREA 47

Was haben ein Ötztaler Bauunternehmen, ein Telfer Industriebetrieb, ein Hotel im Pitztal, die Landespolizeidirektion Tirol und die Unfallstation des Krankenhauses Hall gemeinsam? Ihre wagemutigen Chefs und Mitarbeiter wollten sich den feucht-fröhlichen Spaß, bei der Premiere von „Blob the Boss“ dabei zu sein, auf keinen Fall entgehen lassen.

Vor allem die Aussicht, den eigenen Boss per Luftkissen ins Wasser zu schleudern, motivierte dazu, ein Dreamteam am Blob zu formen. Eine dreiköpfige Fachjury der AREA 47 bewertete die Leistungen der einzelnen Teams aufgrund von Kriterien wie Style, Luftstand und Applausstärke des Publikums.

Packendes Finale

In einem packenden Finale triumphierte die Mannschaft der Firma „Jannach & Picker“ aus Vomp vor „The Flying Huntsman - Imst Tourismus“ und dem Autohaus Neurauter in Telfs. Die Erstplatzierten dürfen sich über einen actiongeladenen Preis freuen: Mit der „Adrenaline Card“ lässt sich das Angebot der Water AREA die ganze Saison über nutzen - Blobbing inklusive.

Die Saisonkarte kann auch an Partner und Kunden weitergegeben werden. Das siegreiche Team rund um Chef Stefan Picker hat bereits angekündigt, seinen Titel verteidigen zu wollen: „Ich bin zum ersten Mal geblobbt und war schon ziemlich nervös im Vorfeld. Dass es so gut geklappt hat, freut mich umso mehr“, so Picker.

Fortsetzung folgt

Sehr zufrieden mit der Premiere von „Blob the Boss“ zeigt sich auch Christian Schnöller, Geschäftsführer der AREA 47: „Der Mix von Teams aus unterschiedlichen Branchen und der große Funfaktor bei den Teilnehmern und den mitgereisten Fans machen das Event wirklich einzigartig. Diese Form des Teambuildings in lockerer Atmosphäre ist gefragt“. Positiv stimmt ihn auch das Feedback zahlreicher Unternehmen, die 2023 erneut antreten wollen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Tirol ist bei den internationalen Kongressen ganz vorne dabei
mice


Tagungstourismus: Oberösterreich behauptet Platz 2 hinter Wien
mice


Blob the Boss: Premiere für Österreichs schrägsten Firmenevent
mice