Skip to Content
Menü

Italien verlängert die Corona-Reiseregeln bis Ende Mai 2022

Italien hat die geltenden Regeln für die Einreise vorerst bis zum 31. Mai 2022 verlängert. Damit müssen alle Reisenden auch weiterhin eine Impfbescheinigung oder einen negativen Covid-19-Schnelltest beim Grenzübertritt vorlegen.

|  Foto: Treenoot / shutterstock.com

Abgeschafft wurde mit Wirkung vom 1. Mai 2022 die Pflicht zum Ausfüllen des "Europäischen Formulars zur Feststellung des Aufenthaltsortes von Reisenden" (Passenger Locator Form). Diese Verpflichtung war am 24. Mai 2021 in Kraft getreten.

In Italien selbst wurde die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Kinos, Theatern, Sporthallen und bei allen anderen Events in geschlossenen Räumen bis mindestens 15. Juni 2022 verlängert. In Restaurants oder auf der Arbeitsstelle wurde die Maskenpflicht hingegen mit 1. Mai 2022 abgeschafft.

Ausgelaufen ist auch der Nachweis von 2G oder 3G durch den "Grünen Pass" in Restaurants, Bars, Kinos, Konzerten, Diskotheken und Geschäften sowie für den Zugang zum Arbeitsplatz. Einzig in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird er bis zum Jahresende verlangt. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Deutschland: 3G-Nachweis bei der Einreise bleibt bis Ende Mai
business-travel


Zahlreiche Länder streichen das verpflichtende Einreiseformular
business-travel


So lockern die wichtigsten Staaten in Europa ihre Corona-Regeln
business-travel