Skip to Content
Menü

ANA: Nachhaltigkeits-Fluginitiative

Die größte japanische Fluggesellschaft bringt Tempo in die Einführung von nachhaltigem Flugkraftstoff und weitet ihr Angebot im Rahmen der „SAF Flight Initiative“ nun auf Geschäftsreisen ihrer Unternehmenspartner aus.

|  Boeing 787 (c) ANA All Nippon Airways

Das im Oktober 2021 gestartete Initiative zielt darauf ab, den Anteil nachhaltiger Flugkraftstoffe zu steigern und so die mit Geschäftsreisen verbundenen Emissionen zu reduzieren. Ursprünglich war das Programm zunächst nur für den Bereich Fracht entwickelt worden.

„Seit dem Start der 'SAF Flight Initiative' für den Frachtbereich im Oktober vergangenen Jahres war die Resonanz sowohl in Japan als auch aus dem Ausland viel größer, als wir erwartet hatten. Angesichts der dringenden Notwendigkeit, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen, glaube ich, dass das Umweltbewusstsein in der Unternehmenswelt in Zukunft noch weiter zunehmen wird“, sagte Shinichi Inoue, Executive Vice President für den Bereich Sales & Marketing.

Grünes Engagement

ANA will damit auch beim frühzeitig begonnenen SAF-Einsatz eine Vorreiterrolle übernehmen und dieses Programm auf Firmenkunden ausweiten, die zur Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen wollen. Unternehmen, die sich für die Fluginitiative von ANA anmelden, erhalten ein Zertifikat, das die Verringerung der Kohlenstoffemissionen bestätigt. Im Rahmen der „ANA Future Promise“-Initiative hat das Unternehmen eine Reihe ehrgeiziger Schritte unternommen, um die Auswirkungen der Produkte und Dienstleistungen auf die Umwelt zu minimieren. Darunter sind auch Programme zur Verringerung von Plastikmüll und die Ausgabe von auf Nachhaltigkeit basierenden Anleihen. Aufgrund des Engagements für Nachhaltigkeit wurde ANA fünf Jahre in Folge in den Dow Jones Sustainability World Index aufgenommen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: abta

ABTA-Tagung: Resumee zu „SAF“-Treibstoffen
flug


Geschäftsreisen: 30 Prozent mehr Flüge bei Eurowings
flug


Lufthansa Group startet Testphase für neuen Umwelttarif
flug