Skip to Content
Menü

Motel One: Nur 16 Prozent Auslastung im zweiten Quartal

Auch im zweiten Quartal 2021 hinterließ die Corona-Pandemie tiefe Spuren in der Bilanz der Motel One Group: Die Auslastung in den 77 Hotels lag mit lediglich 16% nur moderat über dem zweiten Vorjahresquartal mit 12%.

|  Foto: Motel One

Der Umsatz von nur 29 Millionen Euro (nach 21 Millionen Euro im zweiten Quartal 2020) führte bei der Budget Design Hotelgruppe im fünften Quartal in Folge zu einem negativen operativen Ergebnis. Diesmal betrug der Verlust 41 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2019 gelang noch ein Gewinn von 37 Millionen Euro.

Zwar habe sich die Nachfrage ab Mitte Juni leicht erholt, allerdings fehle der Stadthotellerie nach wie vor die elementare Basis des Messe-, Kongress- und weiteren Eventgeschäfts, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch eine größere Nachfrage bei internationalen Reisenden sei bislang noch ausgeblieben.

32 Millionen Euro Verlust im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2021 erzielte Motel One mit einem Umsatz von 43 Millionen Euro ein negatives EBIT von 84 Millionen Euro. Die staatlichen Covid-Hilfen von 57 Millionen Euro verminderten den Halbjahresverlust beim Nettoergebnis auf 32 Millionen Euro.

Um für weitere Unwägbarkeiten der Krise gerüstet zu sein, wurden Darlehen in der Höhe von 170 Millionen Euro abgerufen. Das Eigenkapital reduzierte sich coronabedingt von 487 auf 431 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote sank von 71% auf 61%, verbleibt aber damit auf einem soliden Niveau, mit dem sich Motel One laut eigenen Angeben "sicher aufgestellt" sieht.

Motel One eröffnet erstes Hotel in New York

Daher setzt die Hotelgruppe auch ihren Expansionskurs fort und eröffnete im zweiten Quartal gleich zwei neue Häuser: Das vierte Motel One in Köln liegt in unmittelbarer Nähe zur Messe und verfügt über 308 Zimmer, das neue Motel One Hamburg-Fleetinsel mit 441 Zimmern befindet sich direkt am Wasser in der Hamburger Innenstadt.

Im dritten Quartal werden sogar drei neue Motel One an den Start gehen - in Nürnberg, Stuttgart und Aachen. Zudem konnte sich die Hotelgruppe jüngst mit einem Mietvertrag für ein Haus in Downtown Manhattan in New York den Markteintritt in die USA sichern. Nach einem Re-Design wird das Haus mit 326 Zimmern spätestens im Februar 2022 seine Türen öffnen.

Positiv gestimmter Blick in die nahe Zukunft

Motel One blickt auch positiv gestimmt auf die zweite Jahreshälfte 2021. So präsentiert sich der Juni mit einer Auslastung von rund 25% als erster Lichtblick seit dem Re-Start, der sich auch im Juli mit zu erwartenden 35% weiter fortsetzen dürfte. Zudem würden die ersten Messen positive Signale senden.

Gleichzeitig seien die europaweit anziehenden Inzidenzen aber ein Dämpfer, schreibt Motel One. Es sei zu hoffen, dass eine vierte Welle aufgrund der hohen Impfquoten und niedrigerer Hospitalisierungsrate milder ausfalle und nicht zu einem wiederholten Lockdown für die Branche führen werde. Man sei jedenfalls "auf alle Szenarien vorbereitet". (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Verkehrsbüro: Erste Bilanz nach der Wiedereröffnung der Hotels
hotel


Krisenjahr 2020: Motel One Group schreibt erstmals Verluste
hotel


Stadt- und Seminarhotels wollen auch für weniger Gäste öffnen
hotel