Skip to Content
Menü

Corona: Österreich hebt seine weltweite Reisewarnung auf

Das österreichische Außenministerium hat die vor 15 Monaten verhängte weltweite Corona-Reisewarnung aufgehoben: Ab sofort sind nur noch einige wenige Virusvariantengebiete wie Brasilien, Südafrika, Indien oder Großbritannien „rot eingefärbt.

|  Foto: Alexey Erofejchev / shutterstock.com

Der Großteil der außereuropäischen Länder wird von „rot" auf „orange" geschaltet, wie Außenminister Alexander Schallenberg mitgeteilt hat. Eine Einreise aus orangen Ländern ist nur möglich, wenn man bereits seit 14 Tagen vollständig immunisiert ist oder als Genesener vor mindestens 14 Tagen eine Impfdosis erhalten hat.

Europa leuchtet „grün“

Komplett liberalisiert („grün") ist die Einreise aus den EU- und EFTA-Staaten, der Schweiz, Serbien, Nordmazedonien und Albanien. Für die Einreise aus diesen Ländern reicht ein 3G-Nachweis. Auf der Liste finden sich weiters auch einige außereuropäische Länder wie die USA, Israel, Saudi-Arabien, Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Singapur, Hongkong, Thailand oder Vietnam.

Außenminister Alexander Schallenberg äußert sich zudem zuversichtlich, dass noch im Juli auch die drei weiteren Westbalkan-Staaten Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Montenegro auf die grüne Liste gesetzt werden können.

Maßnahmen bergen ein Restrisiko

„Wir alle haben uns diese Sommerpause verdient", sagt Schallenberg. Er weist aber zugleich darauf hin, dass das Virus nicht verschwunden sei. Wir würden uns nur besser zu schützen wissen. Daher handle es sich um einen „Sommer mit erhöhtem Schutzfaktor und einem Restrisiko", so der Außenminister.

Eine mögliche neuerliche Verschärfung der Reisehinweise will er allerdings nicht komplett ausschließen. Konkret nennt er Russland, das aktuell auf der orangen Liste steht. Hier gebe es „Fragezeichen" angesichts der starken Zunahme der Infektionszahlen.

Nicht alle Staaten sind so großzügig

Verkehrs-Staatssekretär Magnus Brunner betont, dass es im Zuge der Lockerungen auch nicht mehr erforderlich sei, bei der Einreise nach Österreich die sogenannten „Pre-Travel-Clearance-Formulare" auszufüllen. Das würden auch die EU-Partner bei ihren Einreiseformularen so halten.

Außereuropäisch gibt es allerdings noch nicht überall Wechselseitigkeit. So weigern sich etwa die von Österreich ebenfalls auf „grün" gestellten USA weiterhin, Einreisen von Touristen zu erlauben. Schallenberg äußert aber die Hoffnung, dass voll immunisierte Personen schon „sehr bald" in die USA einreisen können. (apa/red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neue Regeln: Einreise in England ist ohne Schnelltest möglich
business-travel


Studie: Unternehmen erlauben wieder mehr Business Class
business-travel


England-Reisen werden für Geimpfte künftig etwas einfacher
business-travel