Skip to Content
Menü

Convention4u lädt zum Restart für Österreichs Tagungsprofis

Von 30. bis 31. August 2021 lädt das Austrian Convention Bureau (AVB) die österreichische Tagungswirtschaft zum 12. Jahreskongress Convention4u unter dem Motto „Miteinander lernen, füreinander gestalten“ in die Wiener Neustädter Kasematten.

|  Bild der Convention4u aus dem Jahr 2019 (c) Austrian Convention Bureau / bildgewaltig.at

Nach der Online-Edition der Convention4u im Vorjahr wird nun wieder vor Ort getagt. „Gemeinsam wollen wir an Zukunftsstrategien für unsere Branche arbeiten und die Beziehungen innerhalb der heimischen Tagungsindustrie stärken. Dabei steht auch die Förderung der Resilienzfähigkeit der Unternehmen und ihrer Mitarbeiter im Fokus“, erklärt ACB-Präsident Gerhard Stübe.

Eines der wichtigsten Themen wird daher sein, welche Kompetenzen, Fähigkeiten und Ressourcen die Unternehmen brauchen, um die Meeting Professionals für nachhaltige Veranstaltungen fit zu machen. Zudem wartet das Programm mit Experten aus der Wissenschaft, Innovations- und Netzwerkforschung, Improvisationstheater und Marketing auf.

Einen spannenden Einstieg in die beiden Kongresstage lassen Univ.-Prof. Dr. Dr. Christiane Spiel (Professorin für Bildungspsychologie und Evaluation an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien) und der Genetiker und Bestellsellerautor Univ. Prof. Dr. Markus Hengstschläger (Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien) erwarten.

Hybrides Meeting fordert starke Partner

Für die Umsetzung eines hybriden Formats benötigte es eine Neukonzeptionierung der Jahrestagung, die Auswahl einer geeigneten digitalen Plattform sowie Partner, welche die Übertragung aus der Location an die Bildschirme der Online-Teilnehmer ermöglichen.

Austropa Interconvention - ein Teil der Verkehrsbüro Group - stellt dabei die Anmelde- und Onlineplattform. Als technischen Partner für das große Branchenwiedersehen hat sich der ACB das Team der Bernhard AV GmbH ins Boot geholt, um den Teilnehmern ein qualitativ hochwertiges Livestreaming und On-Demand-Inhalte zur Verfügung zu stellen.

„Das Wiener Unternehmen zeichnet sich als optimaler Partner für unser Green Hybrid Meeting aus. Als erstes österreichisches Unternehmen wurde es von der Europäischen Kommission mit dem EMAS-Umweltpreis 2019/20 ausgezeichnet“, betont ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch.

Lebendiger Restart in Niederösterreich

„Die Convention4u in Niederösterreich soll als Neustart der Kongress- und Veranstaltungsbranche mit vielen Kollegen und Kolleginnen aus ganz Österreich intensiv erlebbar werden. Ein stimmungsvolles Rahmenprogramm garantiert eine unvergessliche Convention4u 2021“, verspricht Edith Mader vom Convention Bureau Niederösterreich.

Wiener Neustadt bereitet sich außerdem auf die Realisierung der Convention4u als Green Meeting vor, wie Christopher Hartmann - Koordinator für Wiener Neustadt Tourismus - berichtet: „Mit dem Umweltzeichen Österreich und der Partnerschaft mit Climate Partner leben wir in den Kasematten den Nachhaltigkeitsgedanken, den unsere Veranstalter und Gäste auf ganzer Linie spüren.“

Anna Trummer-Rauch - Eventmanagerin der Kasematten Wiener Neustadt - freut sich, schon bald die österreichische Tagungscommunity im erst 2019 eröffneten Haus zu begrüßen, und versichert: „Wir haben die Zeit der Pandemie genutzt, um uns auf die zukünftigen Anforderungen der Eventbranche einzustellen und auf hybride Veranstaltungen vorzubereiten“. Die Anmeldung zur Convention4u ist unter c4u2021.acb.at möglich. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Biophysiker starten mit Hybrid-Kongress in den Sommer in Wien
mice


Convention Bureau Oberösterreich lud zum Branchen-Talk
mice


Wirtschaftskammer begrüßt neue Lockerungen für Kongresse
mice