Skip to Content
Menü

Verkehrsbüro: Erste Bilanz nach der Wiedereröffnung der Hotels

Die Verkehrsbüro Group zieht eine erste Bilanz nach der Wiedereröffnung der Hotellerie: Die Vorzeichen seien leicht positiv, der Weg zur Erholung der Stadthotellerie aber noch weit, erklärte der Vorstand bei einer Pressekonferenz in Wien.

|  Pressekonferenz auf der Baustelle des Hotel Bosei in Wien: Michael Kröger, Gerhard Aigner und Martin Winkler (c) Verkehrsbüro Group / Jürg Christandl

Vorsichtige Zuversicht nach der Wiedereröffnung: Die Austria Trend Hotels und BASSENA sind nach knapp 200 Tagen Lockdown in die Sommersaison gestartet. Die erste Bilanz von Österreichs größter Hotelgruppe ist positiv. Wann sich die Stadthotellerie nachhaltig erholen wird, ist jedoch stark von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie abhängig.

„Bei aller Freude über die Öffnungsschritte dürfen wir die wieder gewonnenen Freiheiten nicht leichtfertig verspielen. Diese Pandemie ist noch nicht vorbei. Wenn wir auch im Herbst und Winter reisen wollen, ist es essenziell, dass wir uns weiterhin an alle Vorsichtsmaßnahmen halten“, betont Martin Winkler, Vorstandsvorsitzender des Verkehrsbüro.

Rückkehr zum Vorkrisen-Niveau erst 2024

Der Städtetourismus wurde von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Seit dem Neustart der Hotellerie am 19. Mai 2021 verzeichneten die Austria Trend Hotels und BASSENA insgesamt rund 26.000 Nächtigungen - davon 15.800 im Kernmarkt Wien. Diese Zahlen bedeuten ein Minus von 76% gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019.

Rund 55% der Gäste kamen aus dem Inland, die anderen vorwiegend aus Deutschland (26%) und den an Österreich grenzenden Ländern, sowie Polen und Rumänien. „Vor uns liegt noch ein langer, steiniger Weg. Eine Rückkehr zum Vorkrisen-Niveau erwarten wir realistisch erst 2024“, so Winkler.

Renovierung des Hotel Bosei in Wien

Umfassend renoviert und ausgebaut wird derzeit das mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifizierte Austria Trend Hotel Bosei. Ab August 2021 wird das beliebte Vier-Sterne-Haus am Wienerberg nach knapp sieben Monaten Bauzeit in frischem Glanz erstrahlen. 202 Zimmer - davon sechs Suiten - werden komplett neu gestaltet.

Der Bankettbereich mit sieben Seminarräumen auf mehr als 370 Quadratmetern erhält die neueste Technik. Bei der Renovierung von Restaurant und Lobby wird viel Wert auf modernes und elegantes Design gelegt. Zudem wird ein neues Fitnesscenter eingerichtet.

Neues Vier-Sterne-Hotel in Schönbrunn

Das neu errichtete Austria Trend Hotel Maximilian im 13. Wiener Gemeindebezirk öffnete während der Corona-Pandemie Anfang September 2020 mit 41 Zimmern seine Pforten. Durch die direkte Verbindung des Vier-Sterne-Hauses mit dem benachbarten Parkhotel Schönbrunn stehen den Gästen auch die dort vorhandenen Veranstaltungsräume zur Verfügung.

Im Austria Trend Hotels Ljubljana und im Parkhotel Schönbrunn wurde in den vergangenen Monaten ebenfalls intensiv geschraubt, gehämmert, gebohrt und gestrichen, um den Gästen mit modern ausgestatteten Zimmern und Suiten noch mehr für ihren Aufenthalt zu bieten. Das absolute Highlight bilden dabei die zwei luxuriösen Kaisersuiten im Parkhotel.

Klares Bekenntnis zur Stadthotellerie

Aktuell haben 14 Austria Trend Hotels wieder geöffnet - davon acht Häuser in Wien, sechs in den Bundesländern und eines in Laibach. Das BASSENA Wien Messe Prater und die beiden Radisson Blu Hotels in Wien und Salzburg empfangen ebenfalls Gäste. Der Betrieb der vier Austria Trend Hotels Schloss Lebenberg, Salzburg West, Lassalle und Zoo wurde hingegen bereits im Jahr 2020 eingestellt.

Martin Winkler zeigt sich dennoch optimistisch: „Speziell in unserem Kernmarkt Wien fehlen aktuell noch die internationalen Gäste und auch das Ausbleiben des Kongresstourismus macht sich stark bemerkbar. Trotz des herausfordernden Marktumfeldes bekennen wir uns klar zur Stadthotellerie. Ich bin zuversichtlich, dass der Städtetourismus mittelfristig wieder durchstarten wird“.

Restart mit neuer Marke BASSENA

Für das im Frühjahr 2020 eröffnete BASSENA Wien Messe Prater heißt es aktuell „Bitte nochmals voll durchstarten“. Das Konzept der neuen, jungen Marke mit breiten Community-Angeboten und urbanem Feeling konnte sich nach nur einer Woche regulärer Öffnung im vergangenen Jahr verständlicherweise noch nicht am Markt etablieren.

Dennoch ist Michael Kröger, Geschäftsführer der Verkehrsbüro Hotellerie, vom Erfolg überzeugt. Deshalb wird bereits im zweiten Quartal 2022 mit dem BASSENA Wien Donaustadt im 22. Wiener Gemeindebezirk der zweite Standort eröffnet.

Neue Streaming Suite für hybride Events

Durch die außergewöhnliche Situation während der Lockdowns entstanden bei der Verkehrsbüro Group viele kreative Ideen und neue Prozesse, die auch in Zukunft forciert werden sollen. „Im Austria Trend Hotel Savoyen haben wir während der Pandemie eine neue Streaming Suite mit einem voll ausgestatteten Streaming Studio und einer Regie eingerichtet“, berichtet Kröger.

Damit können Videokonferenzen, Webinare, Aufzeichnungen oder Online-Kongresse professionell umgesetzt werden. Auch Diskussionen mehrerer Personen vor Ort können ausgerichtet und externe Sprecher zugeschaltet werden. Ziel ist, neben der Expertise bei Präsenzveranstaltungen auch hybride Events als Baustein in den Hotels zu verankern.

Neue Kooperation mit Radisson Individuals

Erweitert wird die langjährige Zusammenarbeit des Verkehrsbüros mit der Radisson Hotel Group. Das Hotel Rathauspark in Wien und das Hotel Schillerpark in Linz - derzeit Austria Trend Hotels - werden ab 1. Juli 2021 als Mitglieder der neuen Marke "Radisson Individuals" betrieben.

Damit sind die beiden Vier-Sterne-Häuser die ersten Hotels in der gesamten DACH-Region, die als Franchise der neuen Conversion Brand der Radisson Hotel Group beitreten. Schon bisher betreibt das Verkehrsbüro das Radisson Blu Park Royal Palace Vienna und das Radisson Blu Hotel Altstadt in Salzburg.

Neuer Konzernbereich Verkehrsbüro Hospitality

Im Hintergrund hat sich das Verkehrsbüro indes noch schlagkräftiger organisiert: Der neue Konzernbereich "Verkehrsbüro Hospitality" vereint künftig das gesamte Know-how als Gastgeber unter einem Dach. Dazu gehören die Geschäftsbereiche Hotellerie, Camping, Hostels und Palais Events mit dem Café Central.

Die intensive Zusammenarbeit spiegelt sich auch in der neuen Konzernzentrale wieder: Mit 5. Juli 2021 werden Verkehrsbüro Hospitality, Verkehrsbüro Travel (mit den Marken Ruefa, Eurotours und Verkehrsbüro Business Touristik) und die Konzernholding das neue „Home of Travel“ im Austria Campus in der Jakov-Lind-Straße 15 in 1020 Wien beziehen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Radisson Hotel Group bringt die Marke "Radisson" nach Graz
hotel


Die Trends in der Hotellerie: So wandelt sich das Hotelerlebnis
hotel


Motel One: Nur 16 Prozent Auslastung im zweiten Quartal
hotel