Skip to Content
Menü

Wiener Hotels mit nur 88.000 Nächtigungen im Monat März

Die Wiener Beherbergungsbetriebe haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres - von Jänner bis März 2021 - insgesamt nur 216.000 Nächtigungen gezählt. Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum entspricht das einem Minus von 91,5%.

Foto: Wien Tourismus
Foto: Wien Tourismus

Die massiven Rückgänge setzten sich dabei auch im März 2021 fort, in dem die Betriebe nur Geschäftsreisende begrüßen durften: 88.000 Nächtigungen bedeuten einen Rückgang von 76,7% im Vergleich zum März 2020, der damals nur zur Hälfte in einem Lockdown lag. Den größten Anteil machten im März neuerlich die Nächtigungen aus Österreich aus (49.000, -44%).

Dahinter liegen Deutschland (12.000, -84%) und Polen (2.600, -42%). Die weiteren Top-10-Märkte des Vorjahres übetrafen die Marke von 1.000 Nächtigungen nur knapp oder gar nicht. Das gilt für Italien (-86%), die USA (-93%), die Schweiz (-82%), Großbritannien (-95%), Frankreich (-92%), Russland (-93%) und Spanien (96%).

Auslastung im März bei nur 6,9 Prozent

Im März 2021 waren rund 34.000 Hotelbetten in Wien verfügbar (-47,8%). Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 6,9% (2020: 17,5%), jene der Zimmer rund 9% (2020: rund 23%). In den Monaten Jänner bis März waren die Hotelbetten zu 5,8% ausgelastet (2020: 37,4%), die Zimmerauslastung betrug rund 7% (2020: rund 48%).

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit nur für die Monate Jänner und Februar fest: 11,2 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 89,8%. Im Februar sank der Umsatz dabei um 90,4% auf 4,7 Millionen Euro. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Wien Tourismus teilt Marketing-Power mit Tourismusbetrieben
incoming


Wien meldet Nächtigungsrückgang von 93 Prozent im Februar
incoming


Wiens Tourismusdirektor fordert digitalen „Grünen Pass“
incoming