Skip to Content
Menü

HRS: Initiative „Green Stay“ bewertet Hotels nach Umweltdaten

HRS hat eine innovative Lösung entwickelt, die es Unternehmen und Mitarbeitern ermöglichen soll, Reisen nachhaltiger zu gestalten. Die Green Stay Initiative befindet sich aktuell in der Pilotphase.

|  Tobias Ragge (c) HRS

|  "Green Stay" (c) HRS

|  "Green Stay" im Buchungsportal (c) HRS

Mit der speziell entwickelten Technologie sollen Entscheidungsträger und Geschäftsreisende jene Hotels identifizieren, vergleichen und priorisieren können, die dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck des Aufenthalts zu reduzieren.

Zur Datenanalyse zieht HRS dabei Informationen von Hotelketten und unabhängigen Hotels heran, die detaillierte Angaben zu Energieverbrauch, Wasserverbrauch und Abfallentsorgung beinhaltet. Durch Aufbereitung, Normalisierung und Verdichtung dieser Daten auf globaler Ebene will HRS den Aufbau einer Nachhaltigkeits-Datenbank für Hotels ermöglichen.

Scoring-Modell für "grüne" Hotels

"Der neueste Nachhaltigkeitsindex der Cornell Universität zeigt, dass Hotels im Durchschnitt 45 kg Kohlenstoffemissionen pro Zimmer und Nacht verursachen. Metriken wie diese sind von entscheidender Bedeutung, wenn Unternehmen ihren CO2-Fußabdruck reduzieren möchten", erklärt Martin Biermann, Chief Product Officer bei HRS.

HRS habe daher ein eigenes Scoring-Modell entwickelt, das die tatsächlichen Werte für den Energie-, Wasser- und Abfallverbrauch eines Hotels ermittle. Dabei werden die Hotels auf der Grundlage ihrer Kennzahlen und des Fortschritts im Vergleich zum vorherigen Kalenderjahr bewertet.

Wenn Hotels als "grün" eingestuft werden, erhalten sie ein "Green Stay"-Abzeichen, das sowohl Einkäufern als auch Mitarbeitern und Reisebüros in ihren Buchungstools angezeigt wird. Unternehmen und Hotels können hier mehr über die "Green Stay Initiative" erfahren. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Umstrukturierung: Hannes Schwarz verlässt HRS Österreich
business-travel


abta-Umfrage: Stimmungsbild mit Licht und Schatten
business-travel


abta vergibt die „Rose des Jahres“ an Hotels und Reisebüros
business-travel