Skip to Content
Menü

Austrian Airlines verkauft die drei ältesten Boeing 767

Austrian Airlines hat einen Abnehmer für jene drei Langstreckenflieger gefunden, die zum Verkauf standen. Die Maschinen vom Typ Boeing 767-300ER gehen an das US-Unternehmen MonoCoque Diversified Interests.

|  Foto: Austrian Airlines / Michele Pauty

Der Kaufvertrag ist bereits unterschrieben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der erste Flieger mit der Registrierung OE-LAT wird Wien schon Anfang März Richtung Pinal Airpark im US-Bundesstaat Arizona verlassen. Der nächste Überstellflug ist für Mai mit der OE-LAX geplant.

Mit durchschnittlich 28,5 Jahren gehören die drei verkauften Boeing 767 zu den ältesten Flugzeugen der Austrian-Flotte. Die verbleibenden drei Boeing 767 sind zwischen 20 und 22 Jahre alt. Insgesamt hat Austrian Airlines nun neun Langstreckenjets zur Verfügung - sechs Boeing 777 mit mehr als 300 Sitzen sowie drei Boeing 767 mit mehr als 200 Sitzen.

Bis Anfang 2022 verlassen insgesamt 28 Flugzeuge die Flotte: Neben den drei Boeing 767 werden 18 Dash-Turboprops und sieben Airbus A319 abgegeben. Damit wird die Flotte bis Anfang 2022 aus rund 60 Flugzeugen bestehen. Da vorwiegend kleinere Flugzeuge stillgelegt werden, entspricht das laut Austrian Airlines einer Kapazitätsreduktion von etwa 20%. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Messaging kostenlos: KLM führt WLAN auf den Europa-Flügen ein
flug


Austrian Airlines: Hoher Verlust - aber Buchungen ziehen an
flug


Austrian Airlines: Digitale Prüfung der Covid-19-Dokumente
flug