Skip to Content
Menü

Die ÖBB-Nightjets der neuen Generation sind „auf Schiene“

ÖBB und Siemens Mobility haben den ersten lackierten Wagenkasten und das Außendesign der Nightjets der neuen Generation präsentiert. Ab Ende 2022 werden die hochmodernen Züge auf Schiene sein.

|  ÖBB Nightjet der neuen Generation (c) ÖBB / Marek Knopp

|  ÖBB Nightjet der neuen Generation (c) Fabasoft Cloud

|  ÖBB Nightjet der neuen Generation (c) Fabasoft Cloud

|  Michael Peter (Siemens Mobility), Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und ÖBB-Chef Andreas Matthä (c) ÖBB / Marek Knopp

In einem ersten Schritt sollen die neuen Nightjets auf den Verbindungen von Österreich und Deutschland nach Italien zum Einsatz kommen. Die ersten 13 Garnituren wurden von den ÖBB bereits aus einer Rahmenvereinbarung mit Siemens Mobility abgerufen, 20 weitere sollen folgen.

„Im Kampf gegen die Klimakrise braucht Europa mehr klimafreundliche Mobilität. Ein starkes Nachtzugnetz ist ein wichtiger Teil davon. Darum investieren wir in den kommenden Jahren rund 500 Millionen Euro in die Zukunft der Nachtzüge. Damit können wir 20 weitere Nightjets mit österreichischer Wertschöpfung anschaffen“, betonte Klimaschutzministerin Leonore Gewessler anlässlich der Präsentation.

Die Entscheidung, 2016 europaweit ins Nachtzuggeschäft einzusteigen, sei goldrichtig gewesen, ergänzte der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Andreas Matthä: „So sind wir bereits heute der größte Anbieter von Nachtzugreisen in Europa. Die Investition in ein neues modernes Wagenmaterial wird dafür sorgen, dass wir diese Vorreiterrolle weiter ausbauen können.“

Neue Mini-Suiten für Alleinreisende

Die siebenteiligen Nightjets der neuen Generation bestehen aus zwei Sitzwagen, drei Liegewagen und zwei Schlafwagen. Im neuen Liegewagen-Konzept sollen zusätzliche Mini-Suiten für Alleinreisende noch mehr Privatsphäre bieten. Im Schlafwagen werden die Standard- und Deluxe-Abteile über eine eigene Toilette und eine Duschmöglichkeit verfügen.

Die bisher gewohnten Abteile wird es – in einem neuen Design – natürlich weiterhin geben. Neu an Bord ist kostenfreies WLAN, das im Fernverkehr bisher auf die Railjets beschränkt war. Wer sich die Zeit bis zur Ankunft vertreiben möchte, kann damit gratis im ÖBB Railnet surfen, streamen und das digitale Zeitungs- und Zeitschriftenangebot kostenlos nutzen.

Barrierefreies Reisen im Nightjet

Mit den neuen Nightjets wird künftig auch das barrierefreie Reisen über Nacht möglich sein. So wird jeder Nightjet mit einem Multifunktionswagen unterwegs sein, der über einen Niederflureinstieg verfügt und in dem sich ein barrierefreies Liegewagenabteil sowie ein barrierefreies WC befinden.

„Der neue Nightjet bietet Komfort, Nachhaltigkeit und Flexibilität und wird über Jahre hinweg weltweit Benchmark sein“, ist Michael Peter, CEO von Siemens Mobility, überzeugt. Dazu sollen auch die Drehgestelle in spezieller Leichtbauweise beitragen, die dafür sorgen, dass der Zug besonders ruhig läuft und über den gesamten Lebenszyklus weniger Energie verbraucht. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Bahn-Unternehmen planen neue Nachtzuglinien in Europa
bahn


Foto: ÖBB / Harald Ehrenberger

ÖBB-Fahrplan: Internationale Einschränkungen im Lockdown
bahn


Foto: ÖBB / Gerhard Schmolke

Austrian und ÖBB starten neue AIRail-Verbindungen für Graz
bahn