Skip to Content
Menü

International SOS: Neue App für digitale Corona-Testergebnisse

International SOS meldet drei Meilensteine für die neue App „ICC AOKpass“, die gemeinsam mit dem International Chamber of Commerce (ICC), dem Zertifizierungsspezialisten SGS Group und dem Startup AOKpass Pte. Ltd. entwickelt wird.

|  Foto: dizain / shutterstock.com

Die App digitalisiert Covid-19-Testergebnisse, die dann bei der Einreise als QR-Code vorgewiesen werden können. So soll ein Instrument geschaffen werden, um grenzüberschreitende Reisen auf sichere und effiziente Weise wieder zu ermöglichen und damit den Weg zur Normalisierung des internationalen Reiseverkehrs ebnen.

Mit Singapur hat nun erstmals ein Land den Nachweis eines negativen Covid-19-Tests in standardisierter digitaler Form für die Einreise akzeptiert. Ein Passagier, von Japan in sein Heimatland zurückkehrte, dokumentierte am Changi Airport seinen negativen PCR-Test über den ICC AOKpass.

Pilotprojekte mit Alitalia und Etihad

Darüber hinaus wurde mit dem Flughafenbetreiber Aeroporti di Roma und Alitalia bereits Anfang Jänner 2021 ein Pilotprojekt gestartet, um die Ergebnisse der Covid-19-Antigen-Schnelltests, die am Flughafen ermittelt werden, über den ICC AOKpass zu digitalisieren. Sie können beim Boarding für Alitalia-Flüge Richtung New York vorgelegt werden.

Der dritte Schritt ist die Zusammenarbeit von Etihad Airways mit MedAire - einem Unternehmen von International SOS: Im Rahmen eines Pilotprojekts wird die Nutzung des ICC AOKpass ab sofort allen Etihad-Passagieren angeboten, die von Paris Charles de Gaulle nach Abu Dhabi fliegen.

„Digitale Bordkarte“

„Digitale Lösungen wie unsere App machen die Bereitstellung der Daten sicher und bequem. Sie funktionieren für Reisende wie eine digitale Bordkarte, beschleunigen die Prozesse ganz erheblich und vermeiden Schlangen und Gedränge an den Flughäfen“, ist Frédéric Balme, Regionaler Geschäftsführer Kontinentaleuropa bei International SOS, überzeugt.

Auch als standardisierter Impfpass könnte die App dienen, ergänzt Balme: „Eine Anwendung auf dem Smartphone wie der ICC AOKpass - einfach bedienbar und mit weltweit auslesbaren Informationen zum Impfstatus und zu Covid-19-Tests einer Person - wird aller Voraussicht nach in Zukunft als valider Gesundheitsnachweis bei Reisen fungieren“.

Dezentrale Datenspeicherung

Der ICC AOKpass speichert Gesundheitsdaten dezentral auf dem Mobilgerät der Nutzer. Es gibt weder eine zentrale Datenspeicherung noch einen Austausch mit externen Systemen. Testergebnisse zertifizierter Labors werden digitalisiert, beglaubigt und über die App als QR-Code auf dem Mobilgerät bereitgestellt.

Die Prüfung der Ergebnisse durch Grenzbehörden, Arbeitgeber oder andere Drittparteien geschieht durch Scannen des Codes ohne Übertragung persönlicher Daten. Der ICC AOKpass basiere dabei auf dem öffentlichen Blockchain-Netz Ethereum und schließe so die Manipulation von Daten aus, heißt es in der Presseaussendung.

Weltweites Netz zertifizierter Labors

International SOS ist am App-Anbieter AOKpass in Singapur beteiligt und unterstützt mit seinem weltweiten Netz zertifizierter Labors die Erstellung von Testergebnissen und ihre Echtheitsbestätigung - zwei wesentliche Elemente für die Akzeptanz durch die Behörden und den Betrieb der App.

„Der AOKpass übernimmt die fälschungssichere und datenschutzkonforme Verarbeitung, Übertragung und Bereitstellung der Testergebnisse“, erklärt Torsten Reuter, Geschäftsführer und Leiter des Assistance Centers Zentraleuropa bei International SOS: „Wir arbeiten bereits daran, weitere Behörden, Flughäfen und Fluggesellschaften von den Vorteilen zu überzeugen.“ (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

A3M erweitert Destination Manager um Regeln für Geimpfte
business-travel


Dänemark als Vorbild: Branche will digitalen Corona-Pass
business-travel


International SOS: Darauf sollten Reisende im Februar 2021 achten
business-travel