Skip to Content
Menü

England erlaubt Einreise nur noch mit negativem PCR-Test

Ab Montag müssen Staatsbürger aller Länder bei der Einreise in England das negative Ergebnis eines PCR-Tests vorweisen. Der Test darf dabei nicht älter als 72 Stunden sein. Die Testpflicht gilt auch für Briten.

|  London (c) VisitBritain

Alle Reisenden, die mit dem Flugzeug, Zug oder Schiff eintreffen, müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen, erklärt der britische Verkehrsminister Grant Shapps. Unabhängig vom Ergebnis müssen sich zudem alle Einreisenden für zehn Tage in Quarantäne begeben. Vom fünften Tag kann die Quarantäne mit einem neuen Test verkürzt werden.

Bei Verstößen wird eine Geldstrafe von mindestens 500 Pfund (umgerechnet 550 Euro) fällig. Ausnahmen von der Testpflicht gelten für Kinder bis zehn Jahren, Lastwagenfahrer und Personen, die aus anderen Teilen des Vereinigten Königreichs einreisen. Grenzbeamte sollen kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden. Wegen des Lockdowns in Großbritannien gibt es derzeit aber ohnehin nur wenig internationalen Reiseverkehr. (apa/red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

A3M erweitert Destination Manager um Regeln für Geimpfte
business-travel


Nur mit Covid-19-Test: Österreich verschärft die Einreiseregeln
business-travel


WTTC spricht sich gegen Impfpflicht für Flugreisende aus
business-travel