Skip to Content
Menü

Nächtigungszahlen in Wien: 93,3 Prozent Minus im November

Wiens Beherbergungsbetriebe zählten im November lediglich 92.000 Übernachtungen. Das bedeutet einen Rückgang um 93,3% im Vergleich zum November des Vorjahres. Von Jänner bis November beträgt das Minus 71,6%.

Foto: Wien Tourismus
Foto: Wien Tourismus

Die meisten Nächtigungen im November wurden aus dem Inland verzeichnet: 47.000 entsprechen einem Rückgang um 84%. Das Minus aus den anderen Herkunftsmärkten fällt hingegen höher aus. Das gilt für Deutschland (-95%) ebenso wie für Italien (-97%), Großbritannien (-97%), Frankreich (-97%), die USA (-97%), Spanien (-98%), die Schweiz (-95%) und Russland (-98%).

Die Ankünfte gingen um 95,3% auf 30.700 zurück. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank auf 5,1% (2019: 58,9%), jene der Zimmer auf rund 7% (2019: rund 76%). Insgesamt waren im November rund 50.000 Hotelbetten in Wien verfügbar - rund 18.000 Betten (-26,4%) weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Auslastung sinkt auf 23,3 Prozent

Im Zeitraum Jänner bis November wurden insgesamt 4,5 Millionen Nächtigungen gezählt - um 71,6% weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Die Hotelbetten waren in dieser Zeit zu 23,3% (2019: 61,1%) ausgelastet, die Zimmerauslastung betrug rund 30% (2019: rund 79%).

Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis Oktober fest: 223,4 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 73%. Im Oktober lag der Umsatz bei 14,7 Millionen Euro. Das entspricht einem Minus von 84,5%. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Wien Tourismus

Wiener Hotels mit nur 88.000 Nächtigungen im Monat März
incoming


Wien meldet Nächtigungsrückgang von 93 Prozent im Februar
incoming


Wiens Tourismusdirektor fordert digitalen „Grünen Pass“
incoming