Skip to Content
Menü

abta vergibt die „Rose des Jahres“ an Hotels und Reisebüros

Die Austrian Business Travel Association (abta) hat 2020 erstmals die „Rose des Jahres“ vergeben. Bei einer Online-Umfrage unter den österreichischen Travel Managern und Geschäftsreisenden landeten dabei die Hotels und die Reisebüros auf dem geteilten ersten Platz.

|  abta-Präsident Andreas Gruber (c) abta

„In dieser außergewöhnlichen Situation für die Geschäftsreisebranche wollten wir ein positives Zeichen setzen und verlässliche Partner auszeichnen, die sich durch innovative Ideen und hilfreiche Services bemüht haben, die Auswirkungen der Krise zu mildern“, erklärt abta-Präsident Andreas Gruber die Idee hinter der „Rose“ des Jahres.

Die Wahl hatte dabei von Beginn an zwei klare Favoriten: Der „kulante Service der Hotels bei den Stornobedingungen“ und die „Rundum-Erreichbarkeit der Reisebüros“ erhielten am Ende nahezu gleich viele Stimmen und teilten sich damit die Top-Position. Die abta entschied sich daher, gleich zwei „Rosen des Jahres“ zu vergeben.

Zweimal „Kaktus des Jahres“

Der Tradition folgend stimmten die abta-Mitglieder auch über den bereits seit 2013 vergebenen „Kaktus des Jahres“ ab, mit dem der Geschäftsreiseverband auf die größten Ärgernisse des Jahres für Travel Manager und Geschäftsreisende aufmerksam machen will.

Auch diese Wahl endete mit zwei „Siegern“: Der Kaktus 2020 geht daher ex aequo an den „europäischen Fleckerlteppich von Corona-bedingten Reiseeinschränkungen“ und an die „schleppenden Ticket-Rückerstattungen durch die Airlines“. Die Online-Umfrage wurde im November 2020 vom Marktforschungsinstitut „integral“ (Wien) im Auftrag der abta durchgeführt. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta-Analyse: Massiver Einbruch bei den Geschäftsreisen
business-travel


abta-Umfrage: Stimmungsbild mit Licht und Schatten
business-travel


Stimmen Sie ab: abta sucht die „Rose“ und den „Kaktus“ des Jahres
business-travel