Skip to Content
Menü

Austrian startet Probebetrieb für Covid-19-Schnelltests in Wien

Austrian Airlines und der Flughafen Wien haben den Probebetrieb für Antigen-Schnelltests aufgenommen. Vorerst werden sie bis 8. November 2020 auf dem Flug OS 229 von Wien nach Berlin angeboten.

|  Start für die ersten Antigen-Schnelltests: Jens Ritter, Luftfahrt-Staatssekretär Magnus Brunner und Julian Jäger (c) Flughafen Wien

|  Probetrieb für Antigen-Schnelltests (c) Flughafen Wien

|  Probetrieb für Antigen-Schnelltests (c) Flughafen Wien

Die Passagiere können den Test freiwillig und kostenlos in Anspruch nehmen. Der Flughafen Wien hat dafür ein Testzentrum im Check-in-Bereich des Terminal 3 aufgebaut. Das Testergebnis wird den Fluggästen nach zehn bis 15 Minuten übermittelt - entweder per SMS oder nach persönlicher Rücksprache.

Erst bei Vorliegen eines negativen Testergebnisses wird die Bordkarte freigeschaltet und der Zutritt zu Sicherheitsbereich und Flugsteig ermöglicht. Austrian Airlines betont aber, dass die Schnelltests kein Ersatz für PCR-Tests sind. Die Passagiere müssen ab Bord auch weiterhin Masken tragen und sich an die Einreisebestimmungen im Zielland halten.

Bei einem positiven Testergebnis wird der Passagier zur umfassenden Abklärung des Gesundheitszustands vom Sanitätsteam des Flughafens Wien betreut und die weitere Vorgehensweise mit der Gesundheitsbehörde festgelegt. Der Flug kann in diesem Fall kostenfrei umgebucht oder storniert werden.

Zukunftstaugliche Lösung gesucht

Fluglinie und Flughafen haben sich gemeinsam das Ziel gesetzt, zu zeigen, wie man Reisen mit Schnelltestes wieder ermöglichen kann. Auch die Lufthansa Group arbeitet bereits mit ihren Partnern an Verfahren, die interkontinentale Mobilität und Reisefreiheit während der Corona-Pandemie ermöglichen.

„Das Flugzeug ist schon jetzt das sicherste Transportmittel im öffentlichen Verkehr. Mit dem Testprojekt wollen wir noch einen Schritt weitergehen und Flugreisen noch sicherer machen. Wir müssen die Grenzen, die Corona in den letzten Monaten aufgebaut hat, wieder abbauen,“ erklärt Jens Ritter, CCO von Austrian Airlines. Wenn sich der Probebetrieb bewährt, soll das Programm daher weiter ausgebaut werden.

„Die gesamte Tourismus- und Reisebranche braucht dringend zukunftstaugliche Lösungen, um aus der Krise zu kommen. Antigen-Schnelltests liefern ein rasches Ergebnis und können gut in den betrieblichen Ablauf einer Flugreise integriert werden. Ein flächendeckender Einsatz im Rahmen eines europaweit einheitlichen Testregimes könnte die Reisefreiheit wieder ermöglichen,“ sagt Julian Jäger, Vorstand des Flughafens Wien. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

IATA-Prognose: Fluggesellschaften drohen beispiellose Verluste
flug


Australien: Qantas überlegt Covid-19-Impfpflicht für Passagiere
flug


EU-Staaten: Keine Einigung auf Schnelltests an Flughäfen
flug