Skip to Content
Menü

RTK trauert um den langjährigen Präsidenten Prof. Dr. Gerd Prechtl

Die Arbeitsgemeinschaft RTK (Round Table Konferenzhotels) trauert um ihren Präsidenten Prof. Dr. Gerd Prechtl. Der langjährige Wegbegleiter der Vereinigung von Seminarhotels, Konferenzzentren und Eventlocations ist am 11. Oktober 2020 im Alter von 77 Jahren verstorben.

|  Prof. Dr. Gerd Prechtl (c) Round Table Konferenzhotels

Gerd Prechtl wurde am 15. Februar 1943 geboren. Er studierte Philosophie, Psychologie und Recht an der Universität Wien sowie Sozialpsychologie und Gruppendynamik in den USA. Seine berufliche Laufbahn begann er 1958 beim ORF, wo er zum Moderator und Chefsprecher avancierte. Als TV-Kommentator berichtete er unter anderem von sportlichen Großereignissen wie der Alpinen Ski WM in St. Moritz.

1976 war er offizieller Sprecher der Olympischen Spiele in Innsbruck. Neben seiner Tätigkeit für den ORF startete Prechtl 1967 als Berater für Führungskräfte in Politik und Wirtschaft. 1979 gründete er das Haus Bartberg in Eichgraben als exklusives Tagungs- und Seminarzentrum. 1982 erfolgte dessen Umwandlung in die Bartberg Hotelbetriebs- und Beratungs GesmbH.

Zusammenhalt und Fairness

Zusammenhalt und Fairness bestimmten das Handeln von Gerd Prechtl. „Man muss in seinem Leben auch etwas Uneigennütziges mit Überzeugung machen können“, lautete sein Motto. Diesem ist es zu danken, dass er sich – neben weiteren ehrenamtlichen Funktionen in der Wirtschaftskammer Österreich und Niederösterreich – jahrzehntelang für die RTK engagierte.

So wirkte er bereits 1976 mit, als die Idee einer Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Österreich Werbung mit Unterstützung von AUA, Casinos Austria und führender Seminarhotels ins Leben gerufen wurde. Im Jahr darauf wurde eine eigene Geschäftsstelle innerhalb der ÖW etabliert, aus der schließlich die RTK als eigenständige Vereinigung hervorging.

Die frühen Jahre einer Erfolgsgeschichte

1984 übernahm Gerd Prechtl unter dem damaligen Präsidenten Robert Winkler die Vizepräsidentschaft der Arbeitsgemeinschaft. In dieser Phase beruhte das Geschäftsmodell auf der Vermittlung von Seminaranfragen im Raum Wien und Ostösterreich gegen Provision. Mit der Übernahme der Präsidentschaft durch Prechtl weitete sich die Kundenbetreuung und Hotelvermittlung auf ganz Österreich aus.

Die Digitalisierung brachte auch eine Neupositionierung von RTK mit sich. Diese erfolgte durch eine Rückbesinnung auf die traditionellen Werte und der Etablierung der Organisation als Marketingpartner mit digitalen und analogen Mitteln - von der RTK-Website über den jährlichen Katalog bis zu den Kundenevents in ganz Österreich und den Nachbarregionen.

Kostenlose FAIRmittlung als Meilenstein

Einen Meilenstein in der Geschichte von RTK und zugleich der Präsidentschaft Prechtls bildete die Einführung der sogenannten "FAIRmittlung" - die provisionsfreie Vermittlung von Mitgliedsbetrieben und die kostenlose Servicierung der Kunden bei ihrer Suche nach geeigneten Locations für ihre Veranstaltungen. Der Grundsatz der "FAIRmittlung" und die Führung des Vereins als Non-Profit-Organisation bilden bis heute den unverwechselbaren Markenkern von RTK.

Stets auf eine vorausschauende Planung und zukunftsorientierte Strategie bedacht, setzte Prechtl zuletzt den Prozess der Öffnung von RTK als bedeutender Player im österreichischen Tourismus - insbesondere im Kongress- und Tagungstourismus - in Gang. So bildete RTK jüngst während und nach dem Corona-Lockdown eine starke Stimme für die Interessen der Tagungshotellerie, Konferenzzentren und Eventlocations.

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt

„Dr. Prechtl ist es gelungen, RTK vorausschauend zu führen und die Weichen für die Zukunft unserer Vereinigung zu stellen. Traditionsbewusstsein für bestehende Werte wirkten dabei ebenso bestimmend wie ein stetiger Innovationsgeist und Offenheit für neue Anforderungen. Gemeinsam mit meinem Vorstandskollegium, der RTK-Geschäftsleitung und dem RTK-Team werden wir diesen Weg fortsetzen“, sagt RTK-Vizepräsident Mag. Thomas Ziegler.

Der Geschäftsführer des Design Center Linz ist seit 2014 Vizepräsident der Vereinigung. Bereits in der Vorstandssitzung im August dieses Jahres war Thomas Ziegler vom RTK-Präsidium unter der Leitung von Gerd Prechtl einstimmig zu dessen Nachfolger designiert worden. „Ich werde diesem Auftrag nachkommen und mich am 4. November bei der RTK-Generalversammlung zur Wahl für die Nachfolge von Dr. Prechtl als Vereinspräsident stellen“, verspricht Ziegler. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

„Optimistisch in die Zukunft“: Gelungenes RTK-Sommerfest
mice


RTK: Sommerfest und Roadshow läuten den Tagungsherbst ein
mice


Tagungsbranche in Corona-Zeiten: „Wir sitzen alle im selben Boot“
mice