Skip to Content
Menü

„Risikogebiet Wien“ hat massive Auswirkungen auf Geschäftsreisen

Angesichts der hohen Anzahl an Neuinfektionen gilt das Bundesland Wien in Deutschland seit 16. September 2020 als Corona-Risikogebiet - und das hat nicht nur massive Auswirkungen auf den Tourismus in Wien, sondern auch auf den Geschäftsreiseverkehr.

|  Foto: Flughafen Wien

Wie das österreichische Außenministerium auf seiner Website festhält, müssen sich ab sofort alle Einreisenden in Deutschland verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen, wenn sie sich in den letzten 14 Tagen zumindest einmal in Wien aufgehalten haben – es sei denn, sie können ein negatives Testergebnis vorweisen, das höchstens 48 Stunden alt ist.

Solange kein negatives Ergebnis vorliegt, müssen sich die Einreisenden für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Die Details der Quarantäneregeln werden allerdings von den jeweiligen deutschen Bundesländer festlegt. Es ist daher wichtig, sich vorab über die gültigen Vorschriften des besuchten Bundeslandes zu informieren.

Flughafen Wien zählt nicht zu Wien

Einziger Lichtblick ist der glückliche Umstand, dass sich der Flughafen Wien nicht in Wien, sondern in Niederösterreich befindet. Wer sich in den letzten 14 Tagen nicht im Bundesland Wien aufgehalten hat und direkt von einem der anderen Bundesländer zum Airport kommt, kann von hier auch weiterhin ohne Covid-19-Test oder Quarantäne-Verpflichtung nach Deutschland fliegen und dort einreisen.

Der Flughafen Wien verweist in diesem Zusammenhang einmal mehr auf das Covid-19-Testangebot, das im Health Center Vienna Airport im Office Park 3 täglich von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung steht. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Aufgrund der hohen Nachfrage können aber vereinzelt Wartezeiten entstehen. Das Testergebnis ergeht spätestens am Folgetag per E-Mail an die getestete Person. 

Schweiz und Belgien sind noch strenger 

Noch strenger sind die Einreisebestimmungen in der Schweiz, das Wien ebenfalls zum Risikogebiet erklärt hat. Wer von Wien in die Schweiz möchte, muss eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne antreten. Ein "Freitesten" ist nicht möglich. Geschäftsreisen von Unternehmen aus Wien in die Schweiz sind damit vorerst praktisch unmöglich.

Auch für Belgien brauchen Reisende aus Wien übrigens ab sofort einen negativen PCR-Test, der unbedingt in Belgien durchgeführt werden muss. Zusätzlich muss eine 14-tägige Quarantäne eingehalten werden - selbst bei einem negativen Testergebnis. Somit sind beispielsweise Geschäftsreisen von Wien nach Brüssel kaum noch eine Option. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Corona-Krise: BCD Travel muss weltweit 3.000 Stellen streichen
business-travel


abta Generalversammlung: neues Präsidium
business-travel


Foto: abta

Anmeldungen für abta Akademie jetzt möglich
business-travel