Skip to Content
Menü

International SOS: Darauf sollten Reisende im September achten

tma-online bietet einen neuen Service für Geschäftsreisende: Einmal pro Monat veröffentlichen wir den aktuellen Weltkalender von International SOS. Diesmal erfahren Sie, worauf Sie als Reisender im September achten sollten.

|  Foto: shutterstock / ra2studio

Geschäftsreisen nehmen wieder weltweit zu. Die Grenzen in Europa sind zum Großteil geöffnet und der internationale Flugverkehr nimmt Fahrt auf. Es lohnt sich somit, das politische und gesellschaftliche Leben in der Welt wieder in den Blick zu rücken.

Wahlen und Abstimmungen

Nigeria: Für den 19. September 2020 sind im Bundesstaat Edo Gouverneurswahlen geplant.

Jahrestage und Feiertage mit Potenzial für Störungen

1. September 2020 / Usbekistan: Unabhängigkeitstag. Der Tag ist ein Feiertag. Mit den üblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden sowie ausgedünnten Fahrplänen ist zu rechnen.

1. - 8. September 2020 / Nepal: Indra Jatra. Das achttägige Fest des Regengotts läutet das Ende der Monsunzeit ein. Der Hauptteil der Feierlichkeiten ist das Kumari-Festival, das am dritten und vierten Tag stattfindet (3. und 4. September). Mit feiertagsüblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden sowie ausgedünnten Fahrplänen ist zu rechnen.

11. September 2020 / Chile: Jahrestag des Militärputsches von 1973. Da die Erinnerung an den Putsch von Augusto Pinochet noch sehr lebendig ist, müssen Reisende mit Demonstrationen und Kundgebungen rechnen und sollten Menschenansammlungen meiden.

11. September 2020 / Pakistan: Todestag des Staatsgründers. Gedenkveranstaltungen für Quaid-i-Azam („den großen Führer“) Muhammad Ali Jinnah sind wahrscheinlich und können zu Verkehrsbehinderungen führen.

12. September 2020 / Peru: Jahrestag der Verhaftung von Abimael Guzmán. Die Erinnerung an den Führer der maoistischen Guerilla-Bewegung „Leuchtender Pfad“, der seit 1992 in Haft sitzt, führt regelmäßig zu Unruhen. Terrorpropaganda ist wahrscheinlich, Bombenanschläge sind möglich. Reisende sollten sich an diesem Tag mit erhöhter Aufmerksamkeit bewegen und Menschenansammlungen meiden.

16. September 2020 / Papua-Neuguinea: Unabhängigkeitstag. In der Hauptstadt Port Moresby und anderen städtischen Zentren sind Feierlichkeiten zu erwarten. Die Behörden werden zusätzliches Sicherheitspersonal einsetzen, um die Veranstaltungsorte herum ist mit Straßensperrungen und Umleitungen zu rechnen. Reisende sollten ihre Routenplanung anpassen und mehr Zeit einplanen.

19. - 20. September 2020 / Israel: Rosh Hashana. Reisende sollten sich zum jüdischen Neujahr auf eine erhöhte Präsenz der Sicherheitskräfte und zusätzliche Kontrollen einstellen.

19. September 2020 / Nepal: Constitution Day. Der Verfassungstag ist ein gesetzlicher Feiertag zu Ehren der neuen nepalesischen Verfassung, die 2015 in Kraft trat. Der Feiertag kann in der Zeit von 18. bis 20. September gefeiert werden. Reisende sollten sich an diesen Tagen auf feiertagsübliche Einschränkungen einstellen (z. B. geschlossene Läden und Behörden).

22. September 2020 / Japan: Herbst-Tagundnachtgleiche. Der Tag ist ein gesetzlicher Feiertag mit feiertagsüblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden.

23. - 26. September 2020 / Äthiopien: Ireecha (Erntedank). Das auch „Irreechaa“ geschriebene Fest des Oromo-Volks findet in der Hauptstadt Addis Abeba und in Bishoftu (Region Oromia) statt. DIe Feiern werden wahrscheinlich von erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und damit verbundenen Straßensperrungen begleitet sein. Reisende sollten entsprechend planen und unter Umständen mehr Reisezeit einrechnen.

28. September 2020 / Hongkong (SVR China): Jahrestag der „Regenschirmrevolution“. Angesichts der ohnehin angespannten Lage sollte am 28. September mit Demonstrationen und erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Auch der öffentliche Nahverkehr und der Flughafen waren in der Vergangenheit von Protesten betroffen. Reisende sollten sich laufend über aktuelle Entwicklungen informieren und sich von allen Veranstaltungen fernhalten.

30. September – 2. Oktober 2020 / Korea: Chuseok. Das koreanische Erntedankfest ist ein dreitägiger gesetzlicher Feiertag. Reisende sollten mit feiertagsüblichen Einschränkungen wie geschlossenen Läden und Behörden rechnen.

Stand: 21.08.2020. Alle Informationen zur aktuellen COVID-19-Pandemie erhalten Sie auf den Pandemie-Seiten von International SOS. Die Pandemiesituation ist hier und hier übersichtlich auf zwei Weltkarten zusammengefasst. Weitere Informationen in deutscher Sprache finden Sie auf www.internationalsos.de. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

International SOS: Darauf sollten die Reisenden im November achten
business-travel


Foto: Robert Knotz

Wiedersehensfreude bei der jüngsten abta Business Travel Lounge
business-travel


International SOS: Darauf sollten Reisende im Oktober achten
business-travel