Skip to Content
Menü

KLM erweitert das Europa-Netzwerk auf 91 Destinationen

Das europäische Netzwerk von KLM wird in den kommenden Monaten von derzeit 72 auf 91 Ziele wachsen. Gleichzeitig soll die Anzahl der interkontinentalen Destinationen bis Oktober dieses Jahres von 51 auf 61 steigen.

|  Embraer 175 (c) KLM

KLM verfolgt dabei einen einfachen, aber logischen Plan: Zunächst soll den Kunden eine möglichst breite Auswahl an Destinationen angeboten werden. Erst danach folgt eine Erhöhung der Frequenzen und/oder der Kapazität durch den Einsatz größerer Flugzeuge.

Im Vergleich zu 2019 befindet sich das europäische Netzwerk daher bei der Anzahl der Ziele schon bald auf dem Niveau vor COVID-19, als 92 Flughäfen bedient wurden. Die Kapazität liegt aber noch immer weit unter dem Niveau vor COVID-19. So werden im August rund 10.000 statt 19.000 Flüge durchgeführt, im September sind13.500 statt 18.800 geplant und im Oktober 11.000 statt 14.700.

Neue Ziele innerhalb und außerhalb Europas

Auch neue Ziele werden in das Netzwerk aufgenommen. Bereits seit 3. August 2020 geht es täglich mit einer Embraer 175 nach Cork (Irland). Ab 31. August 2020 folgt Southampton (ebenfalls täglich mit einer Embraer 175) und ab 28. September 2020 fliegt KLM viermal pro Woche mit einem Airbus A330 nach Riad (Saudi-Arabien).

Zudem startet KLM ab 25. Oktober 2020 tägliche Flüge von Amsterdam-Schiphol in die polnische Stadt Posen, die damit nach Warschau, Krakau, Danzig und Breslau bereits das fünfte Ziel in Polen wird. Auf der Strecke wird eine Embraer 175 mit 20 Sitzplätzen in der Business Class und 68 Sitzplätzen in der Economy Class eingesetzt. (red) 





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines plant Corona-Schnelltests für Passagiere
flug


Schlechte Aussichten: Lufthansa beschließt drittes Sparpaket
flug


People’s reduziert die Flüge zwischen Wien und Altenrhein
flug