Skip to Content
Menü

Emirates deckt medizinsche Kosten bei Corona-Erkrankung

Emirates übernimmt die medizinischen Kosten von bis zu 150.000 Euro und Quarantäne-Kosten von 100 Euro pro Tag für 14 Tage, falls Passagiere während ihrer Reise mit COVID-19 diagnostiziert werden und sich nicht zu Hause befinden.

|  Emirates-Flotte am Hub in Dubai (c) Emirates

Die Airline stellt ihren Kunden diese Deckung kostenfrei zur Verfügung - unabhängig von der Reiseklasse oder dem Reiseziel, wie Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Emirates Group Chairman und Chief Executive, betont: „Es ist eine Investition unsererseits, aber wir stellen unsere Kunden an die erste Stelle und glauben, dass sie diese Initiative begrüßen werden".

Die Deckung gilt ab sofort für Fluggäste, die bis 31. Oktober 2020 mit Emirates fliegen. Der erste Flug muss dabei am oder vor dem 31. Oktober 2020 abgeschlossen sein. Die Gültigkeit beträgt 31 Tage ab dem Zeitpunkt, an dem die Passagiere den ersten Abschnitt ihrer Reise zurücklegen - auch wenn sie nach der Ankunft an ihrem Emirates-Zielort in eine andere Stadt weiterreisen.

Die Kunden müssen sich vor der Reise nicht registrieren oder ein Formular ausfüllen - und sie sind natürlich nicht dazu verpflichtet, die von Emirates angebotene Deckung in Anspruch zu nehmen. Jeder betroffene Kunde, bei dem während der Reise COVID-19 diagnostiziert wurde, muss sich lediglich an eine eigens dafür eingerichtete Hotline wenden, um Unterstützung zu erhalten. Die Nummer der Hotline und alle Details sind auf www.emirates.com/COVID19assistance verfügbar. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines reduziert das Angebot auf nur noch 20 Prozent
flug


Austrian startet Probebetrieb für Covid-19-Schnelltests in Wien
flug


Emirates und Airlink schließen Partnerschaft für Südafrika
flug