Skip to Content
Menü

Kongresse & Kultur: Festspielhaus Bregenz öffnet wieder

Das Festspielhaus Bregenz öffnet wieder seine Pforten: Mit den Festtagen von 15. bis 22. August 2020 ist das Veranstaltungszentrum am Bodensee erstmals seit dem Lockdown wieder öffentlich zugänglich.

|  Festspielhaus Bregenz (c) Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen wurden am 16. März 2020 die Türen geschlossen. Nun hat die Kongresskultur Bregenz in enger Abstimmung mit den Behörden und unter Einbeziehung von Sicherheitsexperten ein Konzept entworfen, das bereits im Juni erste nicht-öffentliche Veranstaltungen mit geringer Personenzahl ermöglicht hat - beispielsweise Tagungen, Seminare und Klausuren.

Unter anderem wurden mehrere Mitarbeiter zu COVID-19-Beauftragten ausgebildet. Damit sollen einerseits Hygieneschutz-Maßnahmen auf höchstem Niveau gewährleistet und andererseits Kongress- und Kulturveranstaltern bei der Planung ihres Events mit Know-how zur Seite gestanden werden.

Weitere Lockerungen ab September

Nach den Festtagen soll ab September 2020 dann auch der Veranstaltungsbetrieb mit Kongressen, Konferenzen und kulturellen Anlässen wieder anlaufen. Möglich machen das weitere Lockerungen der Maßnahmen gegen das Coronavirus durch die Bundesregierung. So werden mit 1. September 2020 Kultur-Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 5.000 Besuchern und im Freiluftbereich mit bis zu 10.000 Besuchern erlaubt sein.

„Das Konzept von Kongresskultur Bregenz sieht vor, den Besuchern größtmögliche Freiheit im Erleben von Veranstaltungen zu gewährleisten, ohne jedoch Abstriche in Fragen der Sicherheit machen zu müssen. Der Gesundheitsschutz steht an erster Stelle“, erläutert Gerhard Stübe. Einen Überblick über die kommenden Veranstaltungen bietet der Eventkalender des Festspielhauses. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Tagen mit Corona: So sind Veranstaltungen wieder möglich
mice


Meetings mit Abstand: Lindner Hotels bieten sieben Tage Stornofrist
mice


Austrian Event Pool startet neuen Kurs für COVID-19-Beauftragte
mice