Skip to Content
Menü

Die Natur ruft: Neue Incentives des Kärnten Convention Bureau

Mit zahlreichen Gipfeln, glitzernden Seen und beeindruckender Naturkulisse besitzt die MICE-Destination Kärnten alle Voraussetzungen für abwechslungsreiche Incentives unter freiem Himmel, die speziell auf kleinere Gruppen zugeschnitten sind.

|  Lesachtal in Kärnten (c) Wolfgang Hummer

Bei den neuen Incentive-Programmen des Kärnten Convention Bureau können die Planer daher aus Aktivitäten wählen, die den Zusammenhalt des Teams zu Wasser, zu Lande, unter Tag und in luftiger Höhe stärken. Eine große Portion Abenteuer, eine Prise Entschleunigung und die passende Weinbegleitung sorgen für Momente, die den Teilnehmern sicher positiv im Gedächtnis bleiben werden.

Paddeln durch beeindruckende Natur

Kärnten besticht nicht nur durch Seen, sondern auch durch Flüsse. Abwechslungsreiche Outdoor-Abenteuer erleben kleine Gruppen beispielsweise beim Programm „Kanuwandern auf dem Drau-Paddelweg“. Auf elf Etappen und einer Gesamtlänge von 220 Kilometern bietet die Drau zwischen Lienz und Lavamünd wunderschöne Plätze zum Rasten, herrliche Weitblicke, kulturelle Sehenswürdigkeiten und kulinarische Erlebnisse.

Durch die angenehme Fließgeschwindigkeit sind die Touren auch für Anfänger geeignet. Start- und Zielpunkt können individuell gewählt werden, um die Kajaks und den Rücktransport zum Start kümmert sich der Verleih. Die Touren werden von Mai bis September für Gruppengrößen bis 50 Personen angeboten.

Weinberg am Wörthersee

Für kleine Gruppen mit bis zu zehn Personen bietet das Programm „Winzer am Berg“ neben edlen Tropfen auch herrliche Aussichten auf Kärntens wohl bekanntesten See. In Klagenfurt, direkt am Wörthersee, liegt der Weingarten Ried-Seewiese, in dem bereits seit 40 Jahren verschiedene Rebsorten angebaut werden. Seit 2005 werden auch staatlich geprüfte Qualitätsweine hergestellt und pro Jahr 2.500 bis 2.700 Flaschen abgefüllt.

Auf einer Führung mit einem Vertreter der Weinbaugemeinschaft Stadtwinzer erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes zum Weinanbau in Kärnten und haben zudem die Möglichkeit, verschiedene Tropfen zu degustieren. Das Programm wird ganzjährig angeboten und kann beispielsweise mit einer Wanderung auf dem Rundwanderweg um den Wörthersee oder einer Bootstour kombiniert werden.

Abenteuer unter der Erde

Mit ihrer Lage im Dreiländereck zu Slowenien und Italien bietet die MICE-Destination Kärnten auch grenzüberschreitende Incentives. Dass man Berge nicht nur erklimmen, sondern auch unterirdisch durchqueren kann, zeigt sich zum Beispiel beim „Stollenbiken Bergwerk Abenteuer“ in Slowenien. Ausgerüstet mit Mountainbike, Helm und Stirnlampe folgen die Teilnehmer ihrem Guide auf einem mehr als fünf Kilometer langen unterirdischen Weg durch verlassene, geheimnisvolle Bergbaustollen.

Die Rundtour beginnt im Geopark Karawanken in Glančnik, führt zum Bergwerk in Igrčevo in Črna na Koroškem und unterirdisch weiter bis nach Breg in Mežica, ehe es wieder zurück nach Glančnik geht. Das Programm wird ganzjährig für Gruppen mit bis zu 25 Personen angeboten.

Trekking auf dem Gletscher

Zu Österreichs höchstem Berg - dem Großglockner - gehört mit der acht Kilometer langen Pasterze auch der längste Gletscher der Ostalpen. Sie birgt eine jahrhundertealte Geschichte und viele schreiben dem ewigen Eis eine magische Kraft zu. Beim Programm „Gletschertrekking auf der Pasterze“ erleben Abenteuerlustige unter Anleitung eines staatlich geprüften Bergführers ein beeindruckendes Abenteuer.

Die Tour startet auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Ausgerüstet mit Steigeisen, Hüftgurt und Seil begeben sich die Teilnehmer von hier zu Fuß auf den Weg zum Gletscher. Die Touren für Kleingruppen mit bis zu acht Personen werden von Mitte Juni bis Mitte September durchgeführt.

Einfach den Akku aufladen

2020 ist schon jetzt ein bewegtes Jahr und viele Berufsgruppen haben Übermenschliches geleistet. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun wollen, ziehen in Kärnten mit dem Programm „Ein Winter im Naturpark – unplugged“ sprichwörtlich den Stecker und begeben sich auf eine Zeitreise zum Almgasthaus Hundsmarhof in Heiligengeist bei Villach.

Frei von Mobiltelefonen können sich die Teilnehmer wieder auf das Wesentliche konzentrieren, während sie im Schein von historischen Lampen auf einer geführten Nachtwanderung den Hundsmarhof ansteuern. Dort angekommen, warten ein knisterndes Lagerfeuer und kulinarische Gaumenfreuden.

Auf dem Rückweg kann man das Erlebte dann Revue passieren lassen und den Geschichten über den Naturpark Dobratsch lauschen. Das Entschleunigungsprogramm wird zwischen 20. Dezember 2020 und 21. Februar 2021 angeboten und eignet sich besonders gut für kleinere Gruppen. Weitere Informationen sind auf www.convention.kaernten.at zu finden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: MICECLOUD Solutions GmbH

Hamburg Convention Bureau: MICE-Richtlinien veröffentlicht
mice


Foto: Andreas Vallbracht

Hamburg Convention Bureau: Neues Tool zur Veranstaltungsplanung
mice


Kur- & Congresshaus Bad Aussee öffnet am 29. Mai seine Pforten
mice