Skip to Content
Menü

Umbau beendet: Alles neu Central Hotel Leonhard in Feldkirch

Nach eineinhalb Jahren Umbau und Renovierung begrüßt das frühere Best Western Plus Central Hotel Leonhard in Feldkirch seine Gäste nun in neuem Ambiente und wechselt innerhalb von Best Western in die Premium-Kategorie – unter dem Namen Best Western Premier Central Hotel Leonhard.

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

|  Best Western Premier Central Hotel Leonhard (c) Best Western / Florian Busch

Damit positioniert sich das Vier-Sterne-Hotel nun im gehobenen Segment, um weitere Zielgruppen anzusprechen. Gleichzeitig verbleibt es in der Kooperation der Best Western Hotels & Resorts sowie unter dem Dach der BWH Hotel Group Central Europe.

Auf den Markenwechsel hat sich Oliver Stadlmüller, geschäftsführender Gesellschafter des Hotelbetreibers PST Hotelmanagement GmbH, mit einer großzügigen Neugestaltung des Hauses vorbereitet. Insgesamt vier Millionen Euro haben der Eigentümer der Immobile - die Wilhelm Lampert Privatstiftung - und die PST in den Umbau gesteckt.

Eineinhalb Jahre Renovierung im laufenden Betrieb

Seit dem Beginn der Umbau- und Renovierungsarbeiten im September 2018 hat sich das Innere des Hotels in Ausstattung und Aussehen vollständig gewandelt. Der erste Blickfang: Eine acht Meter lange Rezeption in schwarz-goldenem Design dominiert nun die großzügige Lobby, die mit hochwertigen Böden und Loungemöbeln sowie geschmackvollen Deko-Objekten in Goldtönen gestaltet wurde.

Auch die Bar und das Restaurant wurden umgebaut und neu eingerichtet - ebenso wie die Tagungsräume und die Zimmer und Bäder. Außerdem verfügt das Hotel nun über einen neuen Ein- und Ausgang, direkt in die Fußgängerzone der Altstadt von Feldkirch. Die Arbeiten dauerten bis einschließlich Juni 2020 und wurden in zwei Phasen pro Jahr im Frühjahr und im Herbst bei laufendem Betrieb durchgeführt.

Stadlmüller hat dabei gemeinsam mit Hoteldirektor und Prokurist Nico Flachsenberger sein persönlich entwickeltes Designkonzept umgesetzt: „Wir möchten uns abheben und nicht das klassisch urige Hotel sein, sondern kosmopolitisches Flair nach Feldkirch holen. Unsere Gäste erwartet eine exklusive und luxuriöse Ausstattung in einer großzügigen und offenen Location – das Lifestyle-Hotel in bester Lage“.

Modernes Ambiente mit warmen Farben und viel Licht

Für das neue, offene Raumkonzept wurden im Erdgeschoss Wände versetzt und das neue „leonhard – restaurant“ in den ersten Stock verlegt. Dort finden 185 Gäste Platz, die sich am Morgen am mehr als 30 Meter langen Frühstücksbuffet bedienen können. Bodentiefe Panoramafenster geben den Blick frei auf die Altstadt und das Bergpanorama der Alpen.

Im Erdgeschoss hat man mit dem Umzug des Restaurants Platz für die neue großzügige „leo’s – bar, café, lounge“ geschaffen. Auf einem 98-Zoll-Bildschirm - ausgestattet mit Sky Sportsbar Package, DAZN und Eurosport 2 Xtra - können Sportfans die Spiele ihrer Lieblingsmannschaft verfolgen, während sie den Tag bei einem Drink ausklingen lassen.

Noch bildgewaltiger ist die 118-Zoll-Mediawall in der Lobby, wo regelmäßig Live-Konzerte hochkarätiger Musik-Acts gezeigt werden. Auch der neue Boardroom – ein kleinerer Raum für exklusive Meetings – ist neu dazugekommen. Die vier weiteren Tagungsräume wurden renoviert und sind teilweise miteinander kombinierbar, sodass sie Platz für 100 Gäste bieten.

Neue Bäder und Klimaanlagen in den Zimmern

Die 94 Zimmer erhielten dreifachverglaste Fenster sowie neue Bäder, neue Klimaanlagen und digitale Gästemappen auf IQ-Tabs. Dezente Naturtöne, warme Erdfarben und natürliche Materialien bestimmen das Raumkonzept, das damit seine Gemütlichkeit behält. Stadlmüller und Flachsenberger setzen außerdem auf ein besonderes Beleuchtungskonzept.

Die Pool-Area wurde ebenfalls renoviert und mit hochwertigen Mosaiken und Chill-Out-Möbeln ausgestattet. Die bodentiefen Fenster geben den Blick frei auf die Umgebung, während die Gäste ihre Bahnen im zwölf Meter langen Pool ziehen. Entspannung bieten ein Dampfbad und die Sauna – frisch renoviert und mit Natursteinen in warmen Farben gestaltet.

Ein Highlight des Hauses wurde im letzten Bauabschnitt im Frühjahr 2020 fertiggestellt: Die sechste Etage dient nach dem Umbau als Executive Floor. Dort finden sich nun zehn Zimmer mit besonders luxuriöser Ausstattung, Balkon mit Ausblick auf das Schweizer Bergpanorama sowie zusätzlichen Serviceleistungen, die den Aufenthalt komfortabler machen. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Neue Hotelmarke für Österreich: Aiden by Best Western startet 2021
hotel


Renoviert und erweitert: Hilton Vienna Park strahlt in neuem Glanz
hotel


Neues Best Western Premier Hotel eröffnet im Zentrum von Prag
hotel