Skip to Content
Menü

Messe Wien: Neue 3D-Simulation erleichtert Planung von Events

Reed Exhibitions wartet mit einer weiteren Innovation auf: Gastveranstalter können ab sofort ihre geplanten Kongresse, Tagungen, Messen und Events im Congress Center der Messe Wien mit einer neuen Software schon vorab visualisieren lassen.

|  Martina Candillo (c) Reed Exhibitions / Christian Husar

Mit dem digitalen Visualisierungs- und Planungstool lässt sich in gestalterischer und technischer Hinsicht eine Vielfalt an Variablen und Möglichkeiten konfigurieren, sodass Raumgrößen und Ausstattungen exakt an die individuellen Bedürfnisse der Veranstalter angepasst werden.

„Für unsere Kunden bedeutet es einen entscheidenden Startvorteil und Zeitgewinn, wenn sie sich bereits vom ersten Moment an ein realistisches Bild machen können, wie ein geplanter Event im Detail vor Ort aussehen kann oder soll. Damit sind wir auch international vorne dabei“, erklärt Martina Candillo, Director Congresses & Events in der Messe Wien.

Multifunktionalität ist darstellbar

Das Tool basiert auf einer App, deren Software die heimische Firma ViewAr entwickelt hat. Sie ermöglicht es beispielsweise, Flächen zu definieren, Trennwände zu positionieren und Bestuhlungsvarianten in den Räumen zu simulieren. Anders gesagt: Alle Parameter sind definiert und optisch überprüfbar gemacht.

„Wir können auch gemeinsam mit den Kunden die Möglichkeiten durchspielen und die konfigurierten Räume virtuell begehen“, ergänzt Candillo: „Somit bietet die neue Visualisierungssoftware optimale Planungs- und Abwicklungssicherheit während aller Projektphasen. Unsere Kunden haben also alle Optionen fest im Griff – von der ersten Sekunde an!“ (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Österreich: 2019 brachte erstmals mehr als 25.000 Veranstaltungen
mice


event marketing bord austria präsentiert erste Covid-19-Beauftragte
mice


Meetings mit Abstand: Lindner Hotels bieten sieben Tage Stornofrist
mice