Skip to Content
Menü

Austrian Airlines hebt wieder ab: Neustart erfolgt am 15. Juni

Nach fast 90 Tagen Pause werden am 15. Juni 2020 wieder Flugzeuge von Austrian Airlines zu regulären Flügen abheben. Zu den ersten Destinationen im neuen Flugplan zählen unter anderem London, Paris und Brüssel.

|  Foto: Austrian Airlines / Michele Pauty

In der ersten Woche des Neustarts ab 15. Juni 2020 fliegt Austrian Airlines von Wien nach Amsterdam, Athen, Basel, Berlin, Brüssel, Bukarest, Dubrovnik, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Kopenhagen, Larnaka, London, München, Paris, Pristina, Sarajevo, Skopje, Sofia, Stockholm, Stuttgart, Tel Aviv, Thessaloniki, Tirana, Varna und Zürich.

In der Folgewoche ab 22. Juni 2020 kommen noch Belgrad, Graz, Innsbruck, Kiew, Košice, Mailand, Nizza, Prag, Split und Warschau hinzu. Damit wird Austrian Airlines in den ersten beiden Wochen des Neustarts zu 37 Destinationen abheben und durchschnittlich 5% des Angebots aus dem Vorjahr wieder im Programm haben.

Langstrecke schon ab Juli?

Zum Einsatz kommen vorerst hauptsächlich kleinere Maschinen wie Embraer 195 und Dash 8. In den Folgewochen sollen weitere Destinationen aufgenommen werden. Der Flugplan für Juli werde derzeit ausgearbeitet, Informationen dazu würden demnächst folgen, schreibt die Fluggesellschaft in einer Presseaussendung.

„Wir freuen uns alle, dass Austrian Airlines endlich wieder abhebt“, sagt CCO Andreas Otto: „Sobald wir auf der Kurz- und Mittelstrecke wieder genügend Zubringerverkehr aufgebaut haben, werden wir auch wieder Langstreckenflüge anbieten. Das könnte schon im Juli der Fall sein.“

Besondere Regeln an Bord

An Bord und am Flughafen Wien sind alle Passagiere verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Sie werden dabei gebeten, ihre Schutzmasken selbst mitzubringen. Während der gesamten Reise kann es aufgrund der verschärften Vorschriften zu Einschränkungen kommen - beispielsweise durch längere Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen der Flughäfen.

Bei der Sitzplatzvergabe gilt die Richtlinie, dass sich Fluggäste, die nicht im selben Haushalt leben, möglichst weiträumig im Flugzeug verteilen. Allerdings wird bei entsprechender Auslastung kein Gast abgewiesen, um den Nachbarsitz freizuhalten.

Erweiterter Umbuchungszeitraum

Um dem Wunsch nach einer flexiblen Reiseplanung vieler Passagiere entgegen zu kommen, erweitert Austrian Airlines den Zeitraum für gebührenfreie Umbuchungen. Tickets, die bis 30. Juni 2020 gebucht wurden oder noch werden und ein Reisedatum bis einschließlich 30. April 2021 haben, können nun auf ein neues Reisedatum bis 31. Dezember 2021 (spätester Start der neuen Reise) umgebucht werden.

Die Passagiere haben dabei bis 31. Jänner 2021 Zeit, ein neues Flugdatum bekannt zu geben. Bis dahin ist das Ticket ruhend gestellt. Sein Wert bleibt bestehen. Bei gestrichenen Flügen kann die Umbuchung auch nach dem Flug erfolgen. Bei aufrechten Verbindungen müssen die Passagiere ihre Änderungen vor dem eigentlichen Reisedatum bekanntgeben. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines Lounge am Flughafen Wien öffnet wieder
flug


Austrian Airlines nimmt Verbindung nach Shanghai wieder auf
flug


Austrian Airlines plant Corona-Schnelltests für Passagiere
flug