Skip to Content
Menü

Austrian verlängert Einstellung des Flugbetriebs bis Anfang Mai

Wegen der weltweiten Einreisebeschränkungen aufgrund des Coronavirus verlängert Austrian Airlines die Einstellung ihres regulären Linienflugbetriebs um zwei weitere Wochen von 19. April bis 3. Mai 2020. Das wurde heute im Vorstand beschlossen.

Auch der bisher für Juni geplante Erstflug nach Boston wird aufgrund der US-Reisebeschränkungen abermals verschoben. „Wann der reguläre Flugbetrieb wieder aufgenommen werden kann, bleibt offen und hängt mehr von den Rahmenbedingungen als von uns selbst ab“, betont CCO Andreas Otto: „Wir halten uns aber für einen langsamen Neustart bereit.“

Bis dorthin wird Austrian Airlines auch weiterhin Repatriierungs- und Frachtflüge für medizinische Hilfsgüter durchführen. So wurden in den vergangenen Wochen im Auftrag der österreichischen Regierung bereits mehr als 6.000 gestrandete Österreicher heimgebracht. Dazu kommen 180 Tonnen Schutzkleidung, die aus China und Malaysia nach Wien geflogen wurden.

Umbuchungsmöglichkeiten für Passagiere

Den Passagieren bietet Austrian Airlines eine erweiterte Kulanzregelung an: Tickets mit einem Abflugdatum bis 30. April 2021, die bis 19. April 2020 gebucht wurden oder werden, können ruhend gestellt werden. Bis 31. August 2020 können die Kunden auf ein neues Reisedatum bis 30. April 2021 und eine andere Destination umbuchen.

Passagiere, die auf einen Flug bis 31. Dezember 2020 umbuchen, erhalten zusätzliche 50 Euro Ticketwert. Um die Kulanzregelung zur Ruhendstellung und Umbuchung in Anspruch zu nehmen, können sie sich telefonisch oder über das Kontaktformular an die Service Center wenden. Passagiere, die über Reisebüros gebucht haben, werden gebeten, diese zu kontaktieren. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Deutlich mehr Flüge: Austrian Airlines geht 2022 in die Offensive
flug


Austrian Airlines startet Gesichtserkennung am Flughafen Wien
flug


Aufschwung in der Luftfahrt: IATA zeigt sich vorsichtig optimistisch
flug