Skip to Content
Menü

Geschäftsreisen: Chancen und Hindernisse für mehr Nachhaltigkeit

CWT und GBTA haben den Bericht The Big Idea: How Can We Make Business Travel More Sustainable? veröffentlicht. Die Ergebnisse des Reports stammen von einem umfassenden Brainstorming, das auf der GBTA Konferenz 2019 in München stattfand.

|  GBTA Konferenz 2019 in München (c) GBTA

Teilnehmer waren Führungspersonen von Geschäftsreiseanbietern, Hotels, Airlines, Autovermietern und Einkäufer aus ganz Europa. Bei der Frage, ob die Branche die Zukunft der Geschäftsreisen nachhaltiger gestalten könne, gaben 65% an, "zuversichtlich" oder "sehr zuversichtlich" zu sein. Bei der Frage, ob die Branche auch dazu bereit sei, stieg der Wert auf 71% an.

Die Delegierten wurden auch gefragt, was nach ihrer Einschätzung die entscheidenden Triebkräfte für den Wandel und die ausschlaggebenden Möglichkeiten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit seien und welche Beschränkungen ihre Umsetzung verhinderten. Diskutiert wurde auch, welche Rolle die Reisenden, Einkäufer, Geschäftsreiseanbieter, Airlines und Hotels spielen. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

Antriebskräfte

Das wachsende soziale Bewusstsein - besonders unter Millennials und Centennials - sorgt für Druck auf die Unternehmen. Geschäftsreisende verlangen ein nachhaltigeres Reiseangebot. Organisationen müssen handeln, wenn sie ihren Ruf erhalten wollen. Anbieter müssen andererseits ihre Produkte anpassen, wenn sie für Reisenden relevant bleiben wollen, die bei umweltbewussteren Anbietern buchen.

Chancen

Dieser Mentalitätswandel öffnet die Türen für umweltfreundlichere Alternativen – wie Bio-Treibstoff, verbessertes Recycling an Flughäfen, bessere Müllvermeidung, Abschaffung von Einwegplastik, bessere Flugauslastung, modernisierte Flugzeugflotten, umweltfreundlichere Putzmittel. Das wird letztendlich auch zu einer Verringerung der CO2-Emissionen führen.

Bei der Übernahme eines pro-aktiven Ansatzes können Geschäftsreiseanbieter eine Schlüsselrolle dabei spielen, die Reisen nachhaltiger zu gestalten. Sie können Unternehmen dabei unterstützen, ein grüneres Reiseprogramm zu entwickeln und die besten Zulieferer zu finden. Dafür bieten sie ihnen Berichte über den CO2-Verbrauch und entwickeln Reiserichtlinien rund um Gamifizierung und ein Bonussystem für die umweltbewussteren Mitarbeiter.

Hindernisse

Die Beschränkungen, die festgestellt wurden, reichen von der Apathie der Mitarbeiter bis zu einem Mangel an Alternativen. Die Kosten für nachhaltigere Flug- und Hotelangebote werden ebenso als Hindernis identifiziert wie das Fehlen von Berichten und Messwerten.

"Am Ende wird der Druck, den die Reisenden ausüben, zu positiven Maßnahmen führen. Fortschritte in der Technologie sind erforderlich, um die komplexeren Umweltfragen zu lösen. Aber es gibt auch zahlreiche Möglichkeiten mit Lieferketten zu arbeiten, die bereits während der Reise des Kunden nachhaltige Verfahren einsetzen”, resümiert Scott Solombrino, COO und Executive Director der GBTA. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Foto: Marriott International

Marriott lanciert neues Angebot für KMU-Geschäftsreisen
business-travel


Foto: Christiane Tondolo

Christiane Tondolo, BTU: Corona als Einstieg zum Umstieg
business-travel


Foto: shutterstock / ra2studio

Neu Einreiseregeln: China macht Geschäftsreisen unmöglich
business-travel