Skip to Content
Menü

Invisible Pay: HRS stellt neue Bezahlform für Hotels vor

HRS hat die Einführung einer neuen Corporate Hotel Payment Lösung bekannt gegeben: Der Service mit dem Namen Invisible Pay soll eine seit langem bestehende Herausforderung der Branche lösen – das Buchen der Reisenden außerhalb der Richtlinien.

|  Foto: shutterstock / 223889923 / Dmitry Kalinovsky

"Mit Invisible Pay beweist HRS, dass sich die Zufriedenheit der Reisenden und das Buchen innerhalb der Reiserichtlinie vereinbaren lassen", heißt es in einer Aussendung. Denn vor allem zwei Dinge seien den Geschäftsreisenden ein Dorn im Auge: Zahlungsschwierigkeiten an der Hotelrezeption und die Spesenabrechnung nach der Rückkehr.

Invisible Pay setzt diesen Ineffizienzen ein Ende, indem der Bezahlprozess an die Hotel Management Plattform von HRS anknüpft und so der Buchhaltung des Unternehmens und des Hotels gerecht wird. Das beschleunigt den Zahlungsverkehr und stellt sichere Finanzdaten mit einer Akzeptanz von 98% bereit. Von diesem effizienteren Bezahlprozess sollen die Reisenden, ihre Unternehmen und die Hotels gleichermaßen profitieren.

88% wollen effizientere Bezahllösungen

Laut einer aktuellen GBTA-Studie suchen die Geschäftsreisenden nach einfacheren, reibungsloseren Zahlungsprozessen. 88% gaben an, dass sie ein Hotel bei der Buchung bevorzugen würden, mit dem ihr Unternehmen eine zentrale oder direkte Bezahllösung vereinbart hat.

„Wir hatten in den vergangenen Jahren bereits integrierte Bezahllösungen im Einsatz und wissen nun genau, worauf es ankommt“, sagt HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge: „Bei Kunden, die unsere Bezahllösungen nutzen, beobachten wir einen Anstieg der Hotel-Compliance um durchschnittlich 23%. Die von uns erzielten Einsparungen durch eine geringere Rate und reduzierte Prozesskosten wecken zunehmend das Interesse von Finanzvorständen rund um den Globus.“

Die Vorteile von "Invisible Pay"

In diesem Jahr haben Geschäftsreisende in mehr als 150 Ländern die automatisierten Bezahllösungen von HRS genutzt und damit mehr als eine Milliarde US-Dollar umgesetzt. HRS sammelt die Rechnung der Hotelübernachtung ein, prüft diese und ergänzt zusätzliche Daten, bevor es die Rechnung automatisch in das Buchhaltungssystem des Unternehmens übermittelt. Invisible Pay bietet nun folgenden Bereichen besondere Vorteile:

  • Buchhaltung: In ersten Pilotprojekten ist die Verarbeitungszeit einer Rechnung von sieben Minuten auf eine Minute gesunken. Die Genauigkeit der Rechnungen stieg gleichzeitig von 79% auf 98,8%.
  • Travel Management: Einheitliche Protokolle und eine engere Beziehung zu den Hotels verbessern die Datenqualität und reduzieren Buchungen außerhalb der Reiserichtlinie. Die Buchung von bevorzugten Hotels innerhalb der Richtlinie kann um bis zu 30% steigen.
  • Geschäftsreisende: Die bessere Akzeptanz an der Rezeption beschleunigt das Einchecken, während die automatisierte Bezahlung das Warten beim Check-out eliminiert. Die Reisekostenabrechnung erfolgt automatisch im Hintergrund und läuft direkt in das Buchunghaltungssystem des Unternehmens. Damit sparen Reisende im Schnitt zwölf Minuten und stellen gleichzeitig sicher, dass das Unternehmen problemlos die Mehrwertsteuer der Hotelübernachtung zurückfordern kann. (red)




Weitere Artikel zu diesem Thema

American Express: Effizientere Hotelabrechnung dank HRS
business-travel


Foto: AccorHotels

Accor und HRS unterzeichnen strategische Vereinbarung
business-travel


Foto: Olivier Le Moal / shutterstock.com

HRS prognostiziert Hotelraten mit künstlicher Intelligenz
business-travel