Skip to Content
Menü

WESTbahn: Halbstundentakt bleibt teilweise erhalten

Ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 wird die WESTbahn nur noch stündliche Verbindungen ab Wien anbieten. Zu jenen Tageszeiten, in denen besonders viele Reisende unterwegs sind, wird aber auch 2020 ein Halbstundentakt aufrecht erhalten.

Foto: WESTbahn
Foto: WESTbahn

Bereits im Juli hatte die WESTbahn mitgeteilt, dass der durchgängige Halbstundentakt mit Abfahrten ab Wien-Westbahnhof und Wien-Praterstern nach Linz und Salzburg ab 15. Dezember 2019 auf einen Stundentakt angepasst wird. Die Reduktion der Anzahl der Züge sei eine unternehmerische Notwendigkeit, hieß es damals.

Ganz so schlimm kommt es nun aber doch nicht: Von Montag bis Donnerstag gibt es zur Morgenspitze auch im neuen Fahrplan weiterhin den Halbstundentakt von Salzburg nach Wien sowie am Nachmittag retour.

Für Freitag, Samstag und Sonntag gelten Fahrpläne, die an die speziellen Nachfrageschwerpunkte der Kunden angepasst sind. Die Zusatzzüge zum Stundentakt verkehren dann überwiegend im besonders starken Abschnitt Wien-Linz und nur teilweise bis Salzburg.

Grund für die Änderungen ist laut einer Aussendung der stufenweise Verkauf der Bestandsflotte der WESTbahn und der Kauf einer völlig neuen, einheitlichen Flotte. Spätestens ab Dezember 2021 will man dann das Angebot wieder massiv ausweiten. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Austrian Airlines und ÖBB begrüßen 100.000 AIRail-Passagiere
bahn


Gelungene Konferenz der Global AirRail Alliance in Wien
bahn


Foto: ÖBB

Neuer ÖBB-Fahrplan bringt Nightjet-Verbindung nach Brüssel
bahn