Skip to Content
Menü

Grand Hôtel Wiesler in Graz eröffnet ein neues Restaurant

Auf den „Speisesaal“ folgt der „Salon Marie“: Mit einem neuen Restaurant schließt das Grand Hôtel Wiesler in Graz die Renovierung aller 102 Zimmer ab. Im Mittelpunkt des neuen Konzept stehen zeitlose Eleganz, weltoffenes Flair und pure Freude am kulinarischen Genuss.

|  „Salon Marie“ (c) Grand Hôtel Wiesler / Graz

|  „Salon Marie“ (c) Grand Hôtel Wiesler / Graz

|  „Salon Marie“ (c) Grand Hôtel Wiesler / Graz

|  „Salon Marie“ (c) Grand Hôtel Wiesler / Graz

|  „Salon Marie“ (c) Grand Hôtel Wiesler / Graz

Auf der neuen Speisekarte finden sich internationale Klassiker von Thunfisch Tataki über französisches Steak Frites bis zu Salzburger Nockerln. Mit dem propagierten „Return of the Cordon Bleu“ - einem mit echtem Brie und Prosciutto di Parma gefüllten Kalbssteak - hat sich Küchenchef Aleš Rascan auch einen „Signature Dish“ einfallen lassen.

Durch das Auflösen der Übergänge von Lobby und Restaurant hat sich der Essbereich vergrößert, verfügt aber durch erhöhte Bodenniveaus über behagliche Nischen und Loungebereiche. Darauf wurden muschelförmig geschwungenen Kojen aus Nussholz platziert, die Lederbänke in warmen Farbtönen mit Chesterfield-Steppung umhüllen.

Florian Weitzer zeichnete wieder für die gesamte Neugestaltung verantwortlich und folgte dabei wie üblich keinem speziellen Stil. Dennoch gehen einige Elemente als Reminiszenzen an die Jugendstil-Vergangenheit des Hauses durch - mit geschwungenen Linien, floralen Ornamenten, Messing und viel Grün, das in Form von riesigen Blumentöpfen und von in Maschengitter drappierten, vom Plafond hängenden Pflanzen bezaubert.

Die Bar als neues Prunkstück

Inmitten des entspannt-eleganten Interieurs stellt die Bar ein Prunkstück für sich dar. Hier glänzt nicht nur die für den Gastronomiebereich einmalige Thekenauflage aus Zinn - auch die mit floral gemusterten Stoff tapezierte und einem rautenförmigen Messinggitter definierte Barfront vereint Geschmack und Raffinesse - beides Charakteristika, denen die angebotenen großen Weine nationaler und internationaler Weingüter um nichts nachstehen.

Gemeinsam mit den Prime Cocktails und einer extra großen Auswahl an Champagnersorten sind sie Teil der genussvollen Welt, für die der Salon Marie und sein Slogan „Zurück zum guten Leben“ stehen soll. Dass man sich auch „Perrier-Jouët-Bar“ nennen darf, spannt den Bogen zu einem legendären Champagner-Haus, das Qualität und Ästhetik vereint. Geöffnet ist der „Salon Marie“ täglich von 6:30 morgens bis 1 Uhr früh. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Eröffnung am Hauptplatz: Motel One kommt erstmals nach Linz
hotel


Eröffnung im Jahr 2021: Hotel Schani kommt nach München
hotel


Wien erhält das erste HENRI Hotel außerhalb Deutschlands
hotel