Skip to Content
Menü

HRS erweitert Payment-Lösungen mit Übernahme von conichi

Die HRS Group hat die vollständige Übernahme von conichi bekannt gegeben und wird dessen Lösungen nun in das HRS-Produktportfolio integrieren. Das 2014 gegründete Berliner Startup war bisher eigenständig tätig, HRS hatte sich aber bereits eine Mehrheitsbeteiligung gesichert.

|  Nicole Mantow leitet den neuen Payment-Geschäftsbereich (c) HRS

Beim Start von conichi konzentrierten sich die Gründer Maximilian Waldmann und Frederic Haitz mit ihrem Team darauf, den Prozess des Ein- und Auscheckens zu digitalisieren und damit zu beschleunigen. Bald nutzten Unternehmen wie Siemens, Telekom und Volkswagen die Smarthotel-Services, um die Hotelaufenthalte ihrer Reisenden zu optimieren.

Der branchenführende Standard für die Check-in/Out-Prozesse etablierte sich als Lösung, die den Anforderungen von Firmen und Hotels gleichermaßen gerecht wurde. HRS will nun die conichi-Technologie nutzen, um die eigenen Payment-Lösungen weiter zu entwickeln. Conichi wiederum wird wesentlicher Bestandteil eines neuen Geschäftsbereichs mit Fokus auf Payment.

Weltweit akzeptierte Payment-Lösung als Ziel

Die conichi-Mitarbeiter - darunter auch Waldmann und Haitz - sollen gemeinsam mit ihren neuen Kollegen die nächste Generation datenbasierter, automatisierter Zahlungstechnologien entwickeln. HRS strebt auf dieser Basis eine "skalierbare und weltweit akzeptierte Payment Lösung an, die weit über die eigentliche Transaktion hinausgeht, zusätzliches Einsparpotenzial hebt und die Effizienz der Prozesse steigert", heißt es in einer Aussendung.

Nicole Mantow - seit Juni 2019 bei HRS - leitet diesen Geschäftsbereich und berichtet direkt an HRS-Geschäftsführer Tobias Ragge. Die Payment-Expertin blickt auf fast zwei Jahrzehnte Branchenerfahrung zurück. Vor ihrem Wechsel war sie Deutschland-Geschäftsführerin beim Zahlungsdienstleister EVO Payments International.

Höhere Akzeptanz des Reiseprogramms

„Payment gehört längst zu den wichtigsten strategischen Säulen unseres Unternehmens“, erklärt Tobias Ragge: „Die neue Struktur unterstreicht die strategische Bedeutung dieses Themas. Ein innovativer und zuverlässiger Zahlungsprozess erzielt eine 23% höhere Akzeptanz des Reiseprogramms durch die Reisenden. Keine andere Lösung bietet Unternehmen ein solches Einsparpotenzial.“

Neben Virtual Payment fokussiert sich die Lösung von HRS auf integrierte Services. Dabei wird HRS alle Rechnungen von Hotelübernachtungen weltweit erfassen, prüfen und abgleichen sowie auf Level-3-Ebene digitalisieren. „Solch integrierte Services waren bisher in unserer Branche nicht möglich. Sie werden die Transparenz der Reisedaten maßgeblich erhöhen und ermöglichen, Reiseprogramme kontinuierlich zu optimieren“, so Ragge. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

abta lädt zu Workshop und Business Travel Lounge in Salzburg
business-travel


Übernahme: HRS expandiert in Australien und Neuseeland
business-travel


Foto: istockphoto.com

Amex GBT schliesst Übernahme von DER Business Travel ab
business-travel