Skip to Content
Menü

Convention4u feiert ein gelungenes Jubiläum in Feldkirch

Zu ihrem 10. Geburtstag ist die Convention4u von 24. bis 25. Juni 2019 nach Vorarlberg zurückgekehrt - dem Bundesland der ersten Jahrestagung der österreichischen Tagungsbranche. 150 Branchenmitglieder folgten der Einladung des Austrian Convention Bureau (ACB) nach Feldkirch.

|  Convention4u 2019: Urs Treuthardt (Convention Partner Vorarlberg), Edgar Eller (Montforthaus Feldkirch), Kongresspräsident Christian Mutschlechner (ACB), Viktoria Jud (Austropa Interconvention), Thomas Wasshuber (STEINERLIVE.COM) und Alexander Schnecke von Austrian Airlines (c) Austrian Convention Bureau / bildgewaltig.at

|  Bei den interaktiven Formaten konnten sich die Teilnehmer auf Augenhöhe austauschen (c) Austrian Convention Bureau / bildgewaltig.at

|  Raus aus dem Kongresshaus: Teilnehmer auf dem Weg zum Outdoor Lunch (c) Austrian Convention Bureau / bildgewaltig.at

Derzeit beschäftigen die Meeting Industry viele spannende Themen. Das Programm der Convention4u spannte daher einen Bogen von Veranstaltungs- und Lernpsychologie über Nachhaltigkeit bis zu neuer Führungskultur. 19 nationale und internationale Speaker lieferten Inputs in insgesamt 20 Sessions und setzten dabei teils neue und interaktive Formate um.

„Das Programm wurde sehr gut angenommen und die verschiedenen Themen wurden auch aktiv von der Kongresscommunity bearbeitet“, berichtet ACB-Geschäftsführerin Michaela Schedlbauer-Zippusch. Auf Wunsch der Teilnehmer waren auch das ConventionCamp und Meet the Planner wieder Teil der Veranstaltung.

Vom Wissen der Kollegen profitieren

Das „Unkonferenzformat“ ConventionCamp bot den Tagungsgästen viel Freiraum, um ihre eigenen Themen und Herausforderungen einzubringen und in Kleingruppen mit den Kollegen zu diskutieren. Die Meet the Planner Session war einmal mehr eine Austauschplattform für Kunden und Anbieter, bei der mithilfe des Formats World Café neue Lösungen für die Problemstellungen erarbeitet wurden.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr bildete die konkrete Umsetzung der Digitalisierung. Zwei Sessions wurden live gestreamt und sind seitdem auf Facebook und YouTube verfügbar. Zur Freude der Organisatoren zog die Convention4u neben den Stammbesuchern auch in diesem Jahr wieder viele Branchenneulinge an: 45% Newcomer konnten ihr Netzwerk und Wissen ausbauen und von den Erfahrungen ihrer Kollegen profitieren.

Feldkirch als tagungsrelevante Stadt

Feldkirch präsentierte sich von seiner sonnigsten Seite und bot eine traumhafte Kulisse für das österreichische Tagungslabor. Organisiert von Convention Partner Vorarlberg, stimmten sich die Teilnehmer zu Barbecue, Summer Sound und Blick auf die Schattenburg beim Get2Gether im Garten der Wirtschaft zum Schützenhaus auf den Kongress ein.

Den Raum für inspirierende und nachhaltige Ideen, Gespräche und Kontakte stellte das Montforthaus Feldkirch zur Verfügung, das durch seine herausragende Architektur und Multifunktionalität besticht. Für die Abendveranstaltung Fest4u im Plenarsaal des Kongresshauses schuf das Technikteam mittels Lichteffekten und viel Liebe zum Detail ein eindrucksvolles Ambiente.

1.200 Euro für Leukämiehilfe Österreich

Das energieeffiziente Haus und sein Cateringteam präsentierten sich außerdem als kompetente Partner für Green Meetings. Beim Outdoor Lunch gab es neben sommerlichen Bowls, Eis- und Kaffeetruck ein Charity-Turnier. Durch die Einnahmen und die Beiträge der Teilnehmer und des ACB konnten 1.200 Euro für die Typisierung potentieller Stammzellenspender an den Verein "Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich" gespendet werden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Vorarlberg zieht erste Bilanz der „Weltgymnaestrada 2019“
mice


Foto: Tatiana Shepeleva / shutterstock.com

Wie Plattformökonomie die Tagungsbranche beeinflussen wird
mice


„Austrian Congress Award“ für besonderes Engagement
mice