Skip to Content
Menü

Kremser Werbeagentur sichert sich Platz 2 beim „Direct Mail Award“

Schöner Erfolg für die Scherz Werbeagentur aus Krems an der Donau: Beim „Direct Mail Award 2019“ der österreichischen Post holte sich das Team von Dominik Scherz mit einem Selfmailer für den Jungwein 2018 der Domäne Wachau den zweiten Platz - nur geschlagen von der BILLA AG.

Der Hirnforscher und Neuromarketing-Vordenker Dr. Hans-Georg Häusel betonte im Rahmen der Preisverleihung als Keynote-Speaker besonders die hochwertige Haptik und grafische Aufmachung des Selfmailers, der von 1.000 Konsumenten direkt auf Platz 2 gewählt wurde.

Schon seit 2014 entwickelt die Scherz Werbeagentur Werbung und Design mit kreativer, strategischer und gestalterischer Präzision. „Wir liefern maßgeschneiderte Lösungen für individuellen Anforderungen. Lösungen, die die Wahrnehmung des Unternehmens in der Öffentlichkeit nachhaltig stärken werden“, erklärt Gründer und CEO Dominik Scherz.

Domäne Wachau: Handwerk und Herkunft

Auch die Domäne Wachau, die heute zu den führenden Weingütern des Landes zählt, wurde von der Idee bis zum fertigen Produkt begleitet. Die Aufmerksamkeit gilt hier vor alle der Vielfalt der Wachauer Rieden. Handwerk, Typizität und Herkunftscharakter stehen dabei stets im Vordergrund. Genau diese Merkmale wurden auch im Selfmailer berücksichtigt, der scheinbar nicht nur den Auftraggeber begeisterte.

„Wenn Unternehmen Neukunden gewinnen wollen, werden dafür in erster Linie gedruckte Dialogwerbemaßnahmen in Betracht gezogen“, berichtet Scherz: „Neben dem Trend zur personalisierten Ansprache ziehen mehr als die Hälfte der Unternehmen auch für die Steigerung des Verkaufsvolumens oder zur Bekanntmachung von Produkten, Erhöhung der Sympathiewerte und Stärkung der Kundenbindung gedruckte Dialogmarketing-Medien heran“. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Peter Gastberger erhält den M.I.C.E Lifetime Achievement Award
mice


Sporthotel Wagrain ist das „Symposion Hotel of the Year“
mice


Bregenz hat eines der drei besten Kongresszentren der Welt
mice