Skip to Content
Menü

ÖBB: Startschuss für zahlreiche E-Tankstellen am Bahnhof

Umweltfreundliche Bahn trifft umweltfreundlichen Individualverkehr: Die ÖBB haben in Purkersdorf soeben die erste E-Tankstelle in Kooperation mit SMATRICS eröffnet. In den nächsten Wochen sollen weitere 46 Standorte in Betrieb genommen werden.

„E-Ladestationen in Park & Ride-Anlagen und bei unseren Bahnhöfen sind die perfekte Verbindung von zwei umweltfreundlichen Verkehrsmitteln: Bahn und E-Auto. Die Pendler können künftig mit ihrem Elektroauto die erste und letzte Meile zurücklegen und gleichzeitig die E-Ladestationen rund um den Bahnhof nutzen“, erklärt Franz Seiser, Vorstand der ÖBB-Infrastruktur AG.

Zum Laden brauchen die Nutzer ein Typ 2 Ladekabel, das sie - wie großteils üblich - im Auto mitführen. Der Parkplatz kann genutzt werden, solange eine aufrechte Verbindung zur Ladestation vorhanden ist - auch wenn das Elektroauto bereits vollgeladen ist. Die Kosten an den ÖBB-Ladestationen betragen für ÖBB-Ladekunden derzeit 0,50 Euro pro Stunde, die ÖBB-Ladekarte ist unter oebb.smatrics.com erhältlich.

Nach der Eröffnung der ersten Pilotstandorte für E-Tankstellen in Amstetten, Leoben, St. Pölten, Absdorf/Hippersdorf und Bludenz folgen in den nächsten Monaten neben Purkersdorf noch weitere 46 Standorte. In Zukunft stehen den Kunden somit 50 Standorte mit rund 100 Ladepunkten zur Verfügung. Der aktuelle Ausbaustatus ist auf oebb.smatrics.com ersichtlich. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

ÖBB: Neue E-Fahrzeuge für den Rail&Drive Service in Kärnten
bahn


Foto: ÖBB

Neuer ÖBB-Fahrplan bringt Nightjet-Verbindung nach Brüssel
bahn


Wiener Hauptbahnhof ist der schönste Bahnhof Österreichs
bahn