Skip to Content
Menü

Neue Convention App Vorarlberg überzeugt im Praxistest

Bei zwei Tagungen im September hat die neue Convention App Vorarlberg ihren ersten Praxistest erfolgreich absolviert. Sie bietet Infos zum Event, zur Location und zur Region und schafft zudem ganz neue Kommunikationsmöglichkeiten.

Die innovative App für Konferenzen und Tagungen wurde von Convention Partner Vorarlberg gemeinsam mit dem Softwarehersteller Festivality entwickelt, nachdem eine Studie der FH Vorarlberg den Bedarf bestätigt hatte. Auf zwei Fachkongressen erlebte sie nun ihre Feuerprobe - der 57. Dornbirn Global Fibre Congress (GFC) in der Messe Dornbirn und dem 8. International LED professional Symposium + Expo (LpS) in Bregenz.

Sowohl Teilnehmer als auch Veranstalter zeigten sich von der Leistungsfähigkeit des neuen Tools angetan. „70% der Teilnehmer haben die App während der Veranstaltung genutzt. Unter anderem wurden viele Meetings damit vereinbart“, berichtet Friedrich Weninger, Veranstalter des Dornbirn GFC: „Die App hat somit zum erfolgreichen Networking beigetragen.“

Auch Urs Treuthardt, Geschäftsführer von Convention Partner Vorarlberg, war mit der Resonanz mehr als zufrieden: „Viel Zeit und Know-how ist in die Entwicklung der App geflossen. Jetzt haben wir ein wichtiges Zusatzangebot zur Qualitätssteigerung von Tagungen und Konferenzen.“

Umfangreiches Informationsangebot

Die App liefert nicht nur die Basics wie das detaillierte Programm, Porträts der Referenten und Informationen zur Location: Auch umfangreiche Informationen zum Umfeld - von Restaurants bis zu Sehenswürdigkeiten - sind jederzeit griffbereit. Natürlich können auch sämtliche Programmpunkte und Vorträge bewertet werden, was den Veranstaltern wertvolle Aufschlüsse für künftige Events liefert.

Zudem ist die Kommunikation unter den Teilnehmern ein wichtiges Feature der App, die für Endgeräte mit den Betriebssystemen Android und IOS zum Download in den einschlägigen Stores zur Verfügung steht. Umfassende Informationsangebote wie Points of Interest oder künftig auch Fahrplaninfos von V-Mobil sind bzw. werden integriert.

Die Entwicklung findet auch in Hinblick auf die World Gymnaestrada statt, bei der 2019 Tausende Besucher aus der ganzen Welt nach Vorarlberg kommen. Informationen zur Region und Location stellt sein Büro zur Verfügung, jene zum Event die Veranstalter.

Zentrales Kommunikationsmedium

Die App sei dabei kein Gadget, sondern ein Instrument, um Veranstaltungen eine neue Qualität zu verleihen, betont Urs Treuthardt: „Ausschlaggebend ist, dass die App als zentrales Kommunikationstool vor, während und nach der Veranstaltung eingesetzt wird. So kann das volle Potential für alle Beteiligten ausgeschöpft werden.“

Dazu ist es erforderlich, dass sich Büro und Veranstalter auf eine gemeinsame Entwicklung einlassen. In diese fließen Know-how und Haltung aus der Weiterbildungsplattform micelab:bodensee ein, die sich das Team von Convention Partner Vorarlberg in den letzten Jahren angeeignet hat. Nähere Infos sind auf www.convention.cc zu finden. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Vorarlberg zieht erste Bilanz der „Weltgymnaestrada 2019“
mice


Convention4u feiert ein gelungenes Jubiläum in Feldkirch
mice


Vorarlberg: Deutliches Plus bei Veranstaltungen und Teilnehmern
mice