Skip to Content
Menü

Düsseldorf: Lindner hat den „coolsten Tagungsraum“

Mit deutlichem Vorsprung hat die „Denkfabrik“ im Lindner Congress Hotel in Düsseldorf das Leservoting der Fachzeitschrift „Top Hotel“ gewonnen. Eine Vergrößerung mit weiteren coolen Tagungsräumen wird bis zum Spätsommer abgeschlossen sein.

Der erst vor einem halben Jahr eröffnete, 525 Quadratmeter große Tagungsbereich besteht aus dem Tagungsraum „Seestern“ für bis zu 280 Personen, der mit Industrie-Design und hohen Glaswänden für eine ganz besondere Atmosphäre und inspirierende Meetings sorgt, sowie einem Foyer für kreative Denk- und Kaffepausen.

Aktuell baut das Lindner Congress Hotel den Tagungsbereich aus. Hinzu kommen weitere Tagungsräume mit 90 bis 195 Quadratmetern im Industrie-Stil: Große Fenster mit bequem gepolsterten Sitzbänken sorgen für angenehmes Tageslicht und besondere Ausblicke. Offene Decken mit zahlreichen Rohren und Leitungen lassen die Räume luftig wirken.

Stühle und Sitzbänke in den Farben Anthrazit, Türkis, Blau und Magenta lockern das Raumdesign durch knallige Töne auf, während eine transparente, bodentiefe Wand aus dichroitischem Glas das hereinfallende Licht in viele verschiedene Farbtöne bricht. Ein auffälliger Kontrast sind schließlich die massiven Eichenholzportale als Eingangstüren.

Innovative und individuelle Technik

Ein Highlight der Tagungsräume ist jeweils eine raumhohe Medienwand, die sich individuell nach Tagungsthema und Kunde gestalten lässt. Für interaktive Gruppenaufgaben verfügen die Räume über 86-Zoll-Touch-Displays mit Android-System und Soundbar. Sie lassen sich bequem über unterschiedliche Devices bespielen, Dokumente können direkt am Bildschirm bearbeitet und anschließend den Teilnehmern per PDF oder QR-Code zugesendet werden.

Für kleinere Meetings wird die „Denkfabrik“ zudem über drei Boardrooms mit jeweils 35 Quadratmetern verfügen, die in unterschiedlichen thematischen Designs gestaltet werden. So wird die „Garage“ die Tagungsteilnehmer in rauem Industrial Style empfangen, während die „Ideenlaube“ im Urban Gardening Stil für Waldatmosphäre sorgt. Im „Wohnzimmer“ sind wiederum Meetings in gemütlichem Shabby Chick Design möglich.

Für das neuartige Konzept der „Denkfabrik“ und dessen Umsetzung sind die Lindner Architekten unter der Leitung von Diplom-Architekt Otto Lindner in Zusammenarbeit mit Cord Glantz von Geplan Design verantwortlich. Die Investition beläuft sich auf insgesamt 5,6 Millionen Euro. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Lindner in Düsseldorf: Die „Denkfabrik“ ist jetzt noch cooler
mice


Novotel Wien Hauptbahnhof: Eventbereich wird virtuell erlebbar
mice


NH Hotel Group: Neues System für MICE-Buchungen
mice