Skip to Content
Menü

Wien auf Platz 4 in der weltweiten Kongress-Statistik der UIA

Nach der ICCA, die Wien in ihrem Ranking 2017 als eine der gefragtesten Destinationen für internationale Kongresse auf dem weltweit zweiten Platz auswies, hat nun auch die UIA (Union of International Associations) ihre entsprechende Statistik publiziert.

Wien belegt dabei den vierten Platz und konnte sich somit gegenüber 2016 um einen Rang verbessern. Von Wiens internationalen Kongressen im Jahr 2017 entsprachen 488 den Kriterien der UIA. Angeführt wird das Ranking von Singapur (802). Auf den Plätzen 2 und 3 liegen Brüssel (757) und Seoul (639). Hinter Wien folgen in den Top 10 noch Tokio (247), Bangkok (223), Paris (205), Berlin (172), Busan (171) und Genf (158).

Der vierte Platz reflektiert somit die Zuwächse, die Wiens Tagungsindustrie im Jahr 2017 erzielen konnte: Die Tagungen und Kongresse erreichten mit 1,87 Millionen Übernachtungen (+ 9%) einen neuen Bestwert, während der Beitrag der Hauptstadt zur österreichweiten Wertschöpfung mit 1,162 Milliarden Euro zum dritten Mal die Milliarden-Grenze überschritt.

Im UIA-Länderranking konnte sich Österreich im Jahr 2017 mit 545 Veranstaltungen vom neunte auf den vierten Platz verbessern. Südkorea steht hier mit 1.105 Veranstaltungen an der Spitze - gefolgt von Belgien (804) und Singapur (802). Die USA liegen auf dem fünften Platz (536) vor Japan (425), Spanien (379), Deutschland (343), Frankreich (337) und Thailand (301.) Der Wien-Anteil am gesamtösterreichischen Ergebnis beträgt rund 89 %. (red)





Weitere Artikel zu diesem Thema

Accor Central Europe lädt zur MICE-Roadshow in Wien
mice


Convention4u feiert ein gelungenes Jubiläum in Feldkirch
mice


Foto: BMI / Gerd Pachauer

Tagungsstatistik der UIA sieht Wien 2018 auf Platz 4 der Welt
mice