9 Mai 2018, 11:43   
News» MICE

Kongress-Statistik: Bundesland Salzburg bleibt auf Platz 2

Salzburg steht bei den in- und ausländischen Event-Veranstaltern weiter hoch im Kurs: Laut dem neuen Meeting Industry Report Austria (mira) bleibt Salzburg nach Wien das beliebteste österreichische Bundesland für Kongresse, Seminare und Firmentagungen.
Foto: Salzburg Convention Bureau / Luigi Caputo

Gernot Marx, Leiter des Salzburg Convention Bureau (SCB)


Im Jahr 2017 fanden insgesamt 3.842 Veranstaltungen statt, was im Vergleich zum Vorjahr erneut ein Plus von 4,5% bedeutet. Insgesamt weist der Report mehr als 227.300 Teilnehmer bei Kongressen, Firmentagungen und Seminaren im Bundesland Salzburg aus (+3,5%).

"Die neuerlichen Zuwächse - ausgehend vom bereits sehr hohen Niveau der Vorjahre - sind ein großartiger Beleg der guten Arbeit meines Teams sowie aller unserer Partnerbetriebe", freut sich Gernot Marx, Geschäftsführer im Salzburg Convention Bureau (SCB), das für die Positionierung und Vermarktung des gesamten Bundeslandes verantwortlich zeichnet.

Hohe Wertschöpfung durch Tagungsteilnehmer

"Wir weisen sowohl in der Anzahl der Veranstaltungen als auch bei den Teilnehmern einen deutlichen Vorsprung auf die hinter uns rangierenden Bundesländer auf. Gerade die Steigerung bei den großen Events mit vielen Besuchern ist für die regionale Wirtschaft von größter Bedeutung”, betont Marx - schließlich zeichnen sich Kongressteilnehmer durch eine überdurchschnittlich hohe Wertschöpfung aus.

Erneut wurde 2017 die Marke von 400.000 Nächtigungen durch Tagungsgäste überschritten. "Die genaue Zahl ist aufgrund der zusätzlichen Buchungen über Online-Plattformen nur schwer zu schätzen. Sie dürfte aber deutlich höher sein", so Marx.

Hoher Marktanteil für Landeshauptstadt

Auch bei den Landeshauptstädten kann sich Salzburg gegenüber den nationalen Mitbewerbern gut behaupten und führt mit 1.885 Veranstaltungen die Rangliste hinter der Bundeshauptstadt Wien überlegen an. Auf den weiteren Plätzen folgen hier erst mit klarem Abstand Linz (1.091) und Innsbruck (1.028). Das bedeutet für Salzburg einen Marktanteil von 14,3%. Linz kommt auf 8,3% und Innsbruck auf 7,8%.

Insgesamt teilen sich Stadt und Land Salzburg den Markt relativ gut auf. Die Veranstaltungen, Teilnehmer und Nächtigungen verteilen sich im Verhältnis von rund 60:40 auf Locations und Beherbergungsbetriebe in der City und in den Regionen. Für Gernot Marx ist diese Ausgewogenheit ein besonders positiver Aspekt: "Es zeigt sich, dass wir über das richtige Angebot in Stadt und Land Salzburg verfügen."


tagssalzburg, stadt, bundesland, scb, salzburg convention bureau, mira, meeting industry report austria


Advertising


Autor:


Redaktion / tma online

Wolfgang Tropf ist freier Journalist und schreibt seit fast 20 Jahren über Reise- und Touristik-Themen. Für den Profi Reisen Verlag betreut er vornehmlich tma online.




Der Artikel hat Ihnen gefallen? Wir freuen uns, wenn sie diesen teilen!


Advertising